05.10.2016, 07:00 Uhr

Selbst produzierte Kleidung aus Naturstoffen

Mit ihren Textilien aus Naturstoffen ist Häuserer auf diversen Märkten unterwegs, wo sie ihre Ware verkauft

Sigrid Häuserer aus St. Salvator stellt zu Hause Textilien aus reinen Naturmaterialien her.

ST. SALVATOR (stp). Tücher, Ponchos, Seidenschals! Und das alles aus Materialen, die in der Natur vorkommen. Darauf hat sich die Salzburgerin Sigrid Häuserer vor zwei Jahren spezialisiert. Selbstständig gemacht hat sie sich schon vor fünf Jahren, als sie nach Kärnten kam.

"Ich bin in Salzburg aufgewachsen und habe dort auch gearbeitet. Da ich schon immer einen eigenen Bauernhof haben wollte, bin ich dann nach Kärnten gezogen und habe mich hier eingemietet", erzählt Häuserer.

Zu Beginn verarbeitete sie noch jegliche Materialien zu ihren individuellen Kleidungsstücken. "Irgendwann war das aber nicht mehr genug Herausforderung für mich. Dann habe ich mich entschlossen, nur noch Rohstoffe aus der Natur zu verwenden", schildert Häuserer. Vieles sammelt sie im Wald vor der Haustüre, einige Farbstoffe wird von außerhalb bestellt. Die Stoffe, die sie verarbeitet, sind hauptsächlich Seide und Wolle. Diese werden dann schließlich mit den aus Naturmaterialien hergestellten Farben bedruckt bzw. eingefärbt.

Zeitintensive Arbeit

Dass dieser Prozess viel Arbeit und vor allem Zeit erfordert, ist das Ergebnis jedoch wert. "Es dauert schon eine Stunde, bis die Seide eingebeizt ist und sie dann die Farbe aufnimmt. Dann wird das Färbematerial meist über Nacht aufgetragen, ehe man es noch ca. eine Stunde auskochen muss", erklärt Häuserer die Herstellung.

In der Woche produziert sie etwa zehn Stück, die sie dann auf Märkten verkauft. Auch ein Onlineshop ist in Arbeit. Bis November wird auch zusammen mit einem Geschäftspartner ein eigenes Geschäft in Klagenfurt eröffnet. "Die Umbauarbeiten sind schon voll im Gang", so Häuserer.

Wolle spinnen

Neben dem Bedrucken und Einfärben der Stoffe spinnt Häuserer mit dem eigenen Spinnrad auch zu Hause eigene Wolle. Auch das gestaltet sich als zeitintensive Arbeit, wie sie erzählt: "Für ein 100-Gramm-Knäuel brauche ich etwa 4 bis 5 Stunden. Das mache ich aber hauptsächlich nur als Hobby nebenbei."

Die harte Arbeit, die hinter den Produkten steckt, merkt man auch beim Preis. Von 35 bis 140 Euro kosten die Arbeiten. "Im Vergleich mit den Großkonzernen ist es nicht einfach, sich zu behaupten. Man muss einfach seinen Preis verlangen. Was aber auch schön zu wissen ist: Ich lebe von den Menschen, die meine Arbeit zu schätzen wissen", ist die studierte Biologin von ihrer Tätigkeit überzeugt.

Zur Person

Name: Sigrid Häuserer
Geboren: 18. August 1971
Wohnort: Hundsdorf bei St. Salvator
Ausbildung: Lehre als Bürokauffrau, Abendmatura, Ökologie-Studium in Salzburg
Beruf: selbstständig als Naturtextilien-Designerin
Familie: Alleinerziehende Mutter von 3 Kindern
Hobbys: Gartenarbeit, Lesen, Arbeit mit Naturfarben und Textilien
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.