24.04.2016, 10:31 Uhr

"Stollen der Erinnerung" am 1. Mai geöffnet

Stollen der Erinnerung (Foto: Michaela Garhammer)

Als Beitrag zum „Tag der Arbeit“ öffnet das Mauthausen Komitee Steyr am 1.Mai den „Stollen der Erinnerung“.

STEYR. „Bis zu 10.000 Menschen aus allen europäischen Ländern wurden in Steyr in der NS-Zeit als Zwangsarbeiter ausgebeutet. Nicht eingerechnet sind da 1.500 bis 3000 KZ-Häftlinge, die unter unmenschlichsten Bedingungen Sklavenarbeit verrichten mussten. Sie mussten in der Rüstungs-industrie, im Straßenbau, im Stollenbau und in der Landwirtschaft arbeiteten. Das sollten wir an diesem Tag nicht vergessen“, meint Karl Ramsmaier vom Mauthausen Komitee Steyr.
„Die Lebensmittelrationen waren festgelegt und wurden kontinuierlich verkleinert. Letztlich sind sie so klein geworden, dass wir nur mehr ein Viertel Brot für zwei Tage bekamen. … Als Abendessen hat es Rüben und Spinat gegeben. Das Essen war schwer runter zu schlucken. Zum Frühstück gab es nur schwarzen Ersatzkaffee ohne Zucker“, schrieb die polnische Zwangsarbeiterin Leokadia Stanislawska 2002 an das Mauthausen Komitee Steyr.
Geöffnet ist der „Stollen der Erinnerung“ an diesem Tag von 10.00 bis 14.00 Uhr.
Empfohlen wird unbedingt warme Kleidung. Die Temperatur im Stollen beträgt nur ca. 8°-12° Grad. Der Eintritt beträgt € 7.- (ermäßigt € 5.-)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.