30.03.2016, 13:03 Uhr

Seifenkistenrennen in der Autostadt Steyr

Round Table und Club 41 wagen spannendes Experiment

STEYR. Erstmalig wird heuer die Steyrer Altstadt Austragungsort eines spektakulären Seifenkistenrennens werden. Der Round Table Club und der Club 41 Steyr lassen beim „Boxrace 2016“ die selbstgebauten Gefährte über die abschüssige Pfarrgasse sausen, wo sie nach einer Steilkurve auf dem romantischen Stadtplatz zwischen dem gotischen Bummerlhaus und dem Rathaus ins Ziel rattern werden.

Anspruchsvolle Strecke
Als Termin der Veranstaltung wurde der Sonntag, 5. Juni, reserviert. Wegen der ziemlich anspruchsvollen Strecke, auf der eine Geschwindigkeit von etwa 30 Kilometer pro Stunde zu erreichen ist, werden nur Teilnehmer ab 18 Jahren zugelassen.
Anmeldungen sind bereits auf der Homepage www.racebox.atmöglich.
Die Veranstalter, allen voran Round-Table-Präsident Seppi Stigler und C41-Präsident Harald Nusime, erwarten sich von dem Rennen einen Knüller mit vielen Zuschauern.

Erlös für karitativen Zweck
Der Erlös der Veranstaltung, der größtenteils aus Sponsoring stammt, wird einem karitativen Projekt zufließen, voraussichtlich im Bereich der Betreuung von jugendlichen Asylwerbern, die sich in Steyr aufhalten.
Bereits jetzt wird vom Rennkomitee der beiden Clubs alles unternommen, um eine unfallfreie Veranstaltung abwickeln zu können. „Die gesamte Rennstrecke vom Start bis zum Ziel wird durch ein Absperrgitter von den Zuschauern getrennt. Außerdem sorgen Strohballen und sonstige Vorkehrungen für die Sicherheit von Rennfahrern und Publikum“, so Nusime.
Das Fahrerlager wird auf dem Brucknerplatz eingerichtet. Am Beginn der Pfarrgasse nahe der gotischen Stadtpfarrkirche befindet sich der Start. Bis zur Einmündung in den Stadtplatz werden die Seifenkisten ihre Höchstgeschwindigkeit aufbauen, die dann in der eigens konstruierte Steilkurve zu einem spektakulären „Höhenflug“ führen wird. Das Zielgelände befindet sich in der Mitte des schönsten Stadtplatzes Mitteleuropas. Dort gibt es auch viel Platz für das Publikum. Für das Rennen wird die Gesamtzeit aus dem ersten und zweiten Durchgang gewertet.

Auf der Homepage können die technischen Richtlinien für die teilnehmenden Seifenkisten ersehen werden. Sie dürfen maximal 1,20 Meter breit und 3 Meter lang sein. Das Gewicht der Kiste samt Fahrer darf 200 Kilo nicht überschreiten. Die Seifenkiste muss über funktionierende Bremsen verfügen, deren Bremskraft mindestens 25 Prozent vom Gewicht von Kiste samt Fahrer betragen muss.
Die technische Abnahme der Seifenkisten findet zwischen 8 und 11 Uhr in der Startzone statt. Das Publikum erwartet mit dem Beginn der Probeläufe um 12 Uhr ein spannendes Rennen. Die Zuschauer werden in mehreren Ständen mit Speis und Trank versorgt.
Die beiden Clubs hoffen, die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren durchführen zu können. Geplant ist eine Ausweitung mit Angeboten für Kinder und einer Autoausstellung.

Technische Daten:
Steckenlänge: 160 Meter
Höhendifferenz: 9 Meter
Startzone: im Bereich der Häuser Pfarrgasse Nr. 8-14
Ziel: vor dem Haus Stadtplatz 34

Vorbereitet wird das Seifenkistenrennen vom zwölfköpfigen Rennkomitee des Club 41 Steyr:
Rennkoordinator: Uli Reisinger
Initiator: Othmar Riepl
Round-Table-Präsident: Seppi Stigler
Club-41-Präsident und technischer Leiter: Harald Nusime
Past-Präsident: Hubert Preisinger
Vize-Präsident: Johannes Schlager
Club-Sekretär: Hans Stögmüller
Finanzreferent: Gerhard Fröhlich
Support-Team: Hermann Proyer, Stefan Mayr, Christoph Mayer, Andreas Mayr und
Bernd Purkhart
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.