21.06.2016, 08:33 Uhr

Steyrer Feuerwehrmänner stellen sich dem hochwasserführenden Inn in Schärding

Michael Reiter (vorne) und Markus Mekina (hinten). (Foto: FF Steyr)

Am 17. & 18. Juni fand in Schärding der 55 OÖ. Landes-Wasserwehrleistungsbewerb statt. Dieses Jahr waren über 700 Zillen Besatzungen in verschiedenen Kategorien angemeldet.

SCHÄRDING/STEYR. Heuer stellten sich sieben Zillen-Besatzungen aus Steyr dem Parcour auf dem hochwasserführenden Inn.
Der Parcour musste in der Kategorie Bronze und auch in der Kategorie Silber kurzfristig umgeändert werden aufgrund des unvorhersehbaren Anstiegs des Flusses und der damit steigenden Fliessgeschwindigkeit. Am zweiten Veranstaltungstag musste sogar die Kategorie Zillen Einer komplett gestrichen werden. Besonders stark war die Fliessgeschwindigkeit und somit die Herausforderung auf der Bronze Strecke. Von 259 Zillen Besatzungen konnten in der Kategorie Bronze Allgemein gerade mal 126 Zillen Besatzungen den Parcour positiv bewältigen.
Durch das harte Training auf der Enns in Steyr konnte Kamerad Klaus Eglseer mit Martin Margelik den 32 Rang belegen und Michael Reiter mit Markus Mekina den 44 Rang.
Durch ihre herausragende Leistung durften sie voller Freude bei der Schlussveranstaltung ihr Wasserwehr-Leistungsabzeichen in Bronze durch Feuerwehr Referent Willhelm Hauser und Abschnittsfeuerwehrkommandant Peter Schrottenholzer entgegen nehmen.
Wasserzugskommandant Christoph Röhlich ist mit der heurigen Leistung beim Bewerb zufrieden und ist sehr zuverlässig, dass im Ernstfall bei einem Hochwasser in Steyr seine Mannschaft gut geschult und trainiert mit der Zille ausrücken kann um Personen die vom Wasser eingeschlossen sind zu helfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.