19.04.2016, 13:07 Uhr

Birgit Losbichler als ÖAAB Bezirksobfrau bestätigt

Johann Singer, Gertrude Wolfschwenger, Birgit Losbichler, Berhnard Ruf und August Wöginger (v. l.). (Foto: Mitterhauser)

Im Rahmen einer Vollversammlung im Martinshof in Aschach an der Steyr, wurde Birgit Losbichler mit überwältigender Mehrheit als Bezirksobfrau des ÖAAB Steyr Land bestätigt.

BEZIRK. Rund 100 Gäste folgten der Einladung des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes Steyr Land und nahmen an der Vollversammlung im Martinshof in Aschach an der Steyr teil. Im Mittelpunkt stand dabei die Wahl des Bezirksvorstands für die nächste Periode. Mit überwältigender Mehrheit wurde Birgit Losbichler in ihrem Amt bestätigt. Sie führt somit weiterhin die Geschicke des ÖAAB im Bezirk Steyr Land. Ihre beiden Stellvertreter sind Gertrude Wolfschwenger sowie Bernhard Ruf. In ihrer Rede ging Losbichler unter anderem auch auf die aktuellen Enthüllungen der Panama Papers ein. „Dort liegt nicht nur der Gemeinschaft gestohlenes Geld, sondern auch solches, das aus Drogengeschäften und ähnlichen verbrecherischen Quellen stammt und dort gewaschen wird. Es ist höchste Zeit, dass die Politik ihre internationale Handlungsfähigkeit zurückerobert und solche Machenschaften verhindert“, so Losbichler.
Hauptreferent und erster Gratulant des Abends war der Landesobmann des ÖAAB August Wöginger. Der zukünftige Bundesobmann erläuterte in seinen Ausführungen die Reformüberlegungen zur Mindestsicherung. „Wir bekennen uns zur Mindestsicherung als finanzielle Hilfe für jene, die sie dringend brauchen. Es muss sich aber auch auszahlen, wenn man einer geregelten Arbeit nachgeht. Dazu braucht es einen spürbaren Unterschied zwischen Erwerbseinkommen und Sozialleistungen“, so Wöginger. Zu den zahlreichen Ehrengästen zählten unter anderem Nationalrat Johann Singer, die Landtagsabgeordnete Regina Aspalter sowie Landessekretär Wolfgang Brandstätter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.