24.05.2016, 12:57 Uhr

19. Int. Asvö Hrinkow City-Kriterium powered by Raika Haidershofen

(Foto: Hrinkow Advarics Cycleang)

Straßenprofis auf der Jagd nach den „jungen Wilden“.

STEYR. Es ist ein ebenso kraftraubender wie spektakulärer Ritt auf rutschigem Kopfsteinpflaster: Das Mountainbike-City-Kriterium durch Steyrs enge Gassen, zu dem Organisator Alexander Hrinkow am Samstag, 28. Mai, zum 19. Mal Österreichs Elite der Mountainbiker lädt. Im Vorjahr triumphierte hier der Tiroler Michael Mayer (Team sport4me) knapp vor dem Wiener Christoph Mick (KTM Donau Fritzi Racing). Zwei ebenso junge – Mayer war bei seinem Sieg 21 Jahre jung, Mick mit 22 nur um ein Jahr älter – wie wilde und gelernte Mountainbiker. Heuer haben die Straßenprofis des Hrinkow Advarics Teams jedoch Revanche angekündigt. Vor allem Josef Benetseder, im Vorjahr Dritter, und Dominik Hrinkow, der ebenfalls bereits einen zweiten und dritten Platz zu Buche stehen hat, wollen die Mountainbiker in ihrem Metier bezwingen.

Hrinkow'ler wollen Revanche

„Einfach wird es für meine Straßenprofis aber nicht“, weiß Alex Hrinkow, „nicht nur, weil die beiden jungen Draufgänger das hohe Risiko auf dem engen Stadtkurs auf den ihnen vertrauten Bikes sehr gut einschätzen und dosieren können und sie überdies die nötige Power mitbringen, auch weil es in einigen Passagen, speziell im Bereich der Schulstiege, auf die optimale Technik ankommt.“ Hier müssen die Fahrer zuerst eine Stiege mit geschulterten Bikes hinaufsprinten, ehe sie möglichst rasch wieder in den Sattel und die Pedale kommen müssen. Für Mountainbiker ein bei vielen Rennen x-fach eintrainiertes Prozedere, für die Straßenfahrer jedoch ein eher unüblicher Vorgang. Allerdings bewies im Vorjahr Benetseder bei seinem dritten Rang, dass er mit Fortdauer des Rennens immer besser mit diesem selektiven, 1,2 Kilometer langen Rundkurs zurecht kam. Insgesamt fünfzehn Mal müssen die Elitefahrer beim City-Kriterium diese Runde absolvieren, ein Top-Spektakel für die rund 4000 Zuschauer, die bei schönem Wetter entlang des Kurses erwartet werden.

Sportshow der Promis

Ein wenig gemächlicher dürfen es da schon die Promis angehen, die ebenfalls Jahr für Jahr in die Steyrer Altstadt kommen, und sich das besondere Flair dieses Rennens nicht entgehen lassen wollen. Die Sportstars von heute und aus vergangenen Tagen – unter anderem zählen hier Langlauf-Olympiasieger Christian Hoffmann, Ex-Abfahrts-Weltmeister Hannes Trinkl, Eishockey-Legende Robert Lukas oder der Abfahrts- und Super G-Weltcupfahrer Thomas Mayrpeter aus Steyr zu den Stammgästen – müssen nur drei Runden absolvieren und ersparen sich auch den Umweg über die Schulstiege. „Das wäre zu gefährlich“, sagt Hrinkow, „die Sportshow der Promis ist aber auch so sehenswert. Hier passt nicht nur die Leistung, hier läuft auch der Schmäh.“

Das 19. Hrinkow City-Kriterium am Samstag, 28. Mai, beginnt mit dem Rennen der Nachwuchsklassen um 18.10 Uhr, ab 18.50 Uhr folgen Elite, U23, Junioren, Masters und Sportklasse, den Abschluss bildet ab 19.40 Uhr des Promirennen, an dem auch zahlreiche aktuelle und vergangene Sportstars, vor allem aus der Ski-, Rad-, Ausdauer-, Ballsport- und Eishockeyszene, teilnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.