28.07.2016, 11:16 Uhr

ASV Mayr Bau Bewegung Steyr: Neuer Kader ist kleiner und jünger

(Foto: ASV Mayr Bau Bewegung Steyr)

Nach einer turbulenten Saison, die vom ASV Mayr Bau Bewegung Steyr mit dem versöhnlichen 7. Platz in der Bezirksliga Ost beendet wurde, sind Fünf gegangen, einer braucht eine sportliche Auszeit, Neue kommen, Jetzinger bleibt als Co-Trainer.

STEYR. Mit Junus Baran, Mario Radic (ATSV STEYR), Asmir Memic (Amateure Steyr), Jürgen Gallner (SV Garsten) und Thomas Hinterschuster (SC St. Valentin) verließen fünf Spieler den Verein, zudem nimmt sich David Hofer eine sportliche Auszeit.

Teamplayer Degenfellner mit dabei

In der Transferperiode konnten mit Manuel Draber (USV Dietach) und Julian Iszovics (Vorwärts Steyr) zwei junge und sehr talentierte Torhüter verpflichtet werden, die in Zukunft das Bewegung Tor hüten werden.
Zusätzlich wurde für die Rechte Verteidiger Position Andi Degenfellner aus Waldneukirchen verpflichtet, der bereits in den ersten Trainingswochen einen sehr engagierten Eindruck hinterlässt und sich als absoluter Teamplayer integriert hat.
Einen Heimkehrer konnte man mit Kevin Scherhammer (Vorwärts Steyr) begrüßen, der für die 6er Position vorgesehen ist. Trotz seines noch jugendlichen Alters präsentiert er sich in den Trainings und in den Testspielen bereits sehr spielfreudig und mit viel Übersicht.


Kleinerer, junger Kader

Bereits am 1. Juli startete die Mannschaft unter dem neuen Trainer Mario Pilz, der vom ATSV Stein kam, in die Aufbauzeit. In den 3-4 wöchentlichen Trainingseinheiten + Testspielen (bis jetzt Pregarten 0:2, Blaue Elf Linz 4:5, Sippachzell 4:1) wird eifrig an der neuen Teamzusammenstellung gebastelt und intensiv trainiert.
Obwohl der Kader kleiner geworden ist und auch stark verjüngt wurde, konnten alle Leistungsträger beim Verein gehalten werden. Zusätzlich drängen durch gute Trainingsleistungen mit Albert Polanco und Alex Vasiljevic die nächsten Jungen in die Kampfmannschaft.

Jetzinger bleibt als Co-Trainer

Mit dem alten Trainerfuchs Rudi Jetzinger blieb der letztjährige Trainer dem Verein als Co-Trainer erhalten und ist mit seiner langjährigen Bezirksliga Erfahrung ein wichtiger Bestandteil im Trainerteam.

Trotz der schwierigen Auslosung mit dem Derbystart in Neuzeug, einem Heimspiel gegen St. Florian und dem sehr starken Aufsteiger aus Schiedlberg hofft man, gleich zu Beginn der Saison punkten zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.