08.05.2016, 22:05 Uhr

FC Judenburg holt sich Ticket nach Schweden

Zahlreiche spannende Spiele gab es in der Vorausscheidung beim SKF Gothia Cup 2016 auf der Rennbahnanlage in Steyr. Gespielt wurde in zwei Gruppen auf Natur und Kunstrasen. In beiden Gruppen entwickelten sich spannende Duelle um den Finaleinzug. In Gruppe 1 scheiterte der SK Vorwärts Steyr nur knapp an Neusiedl mit 2:4, in der Gruppe 2 der ATSV Stein unglücklich mit 1:2 am FC Judenburg.
Im Lokalderby ging es dann um den 3. Platz, den sich der ATSV Stein mit einem 3:0 Sieg sicherte.
Im Finale ging es dann für den Vorjahresfinalisten Judenburg gegen Neusiedl, die Jungkicker aus der Steiermark setzten sich mit 2:0 durch und sicherten sich damit das Finalticket für Göteborg. Judenburg begann stark und kam gleich in der vierten Minute zur ersten Torchance. Neusiedl kam mit Fortdauer des Finales immer besser ins Spiel, die Nervosität legte sich nach und nach. Judenburg spielte clever und setzte immer wieder dagegen, nach dem 2:0 Siegestreffer war der Jubel der Steirer unüberhörbar. Der FC Judenburg darf damit heuer die Farben Österreichs in Schweden vertreten.
Unter den zahlreichen Ehrengästen im Stadion waren Vzbg. Ingrid Weixelberger, Reinhard Schlager, Christian Köck und Werner Freilinger. Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorstandsdirektor Franz Hammelmüller bei den Spielern, Trainern, vor allem aber bei Turnierleiterin Sabine Deutsch und den Verantwortlichen des SK Vorwärts Steyr für die tadellose Durchführung des Turniers.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.