24.05.2016, 13:02 Uhr

Team Hrinkow: Comeback von Andreas Hofer in der Schweiz

Andreas Hofer: „Ich bin schmerzfrei und kann die Schulter wieder normal belasten. Nur fehlt mir noch die nötige Rennhärte, um solche Rennen ausfahren zu können.“ (Foto: Eisenbauer)

Nach Schlüsselbeinbruch Comeback bei Berner Rundfahrt

STEYR. Andreas Hofer, welcher sich vor über sechs Wochen das Schlüsselbein gebrochen hatte, gab vergangenen Samstag bei der Berner Rundfahrt sein Comeback im Radsportzirkus. Fünf schwere Runden à 33km mit über 2100 Höhenmeter verlangten den Profis allerdings alles ab. „Ich bin schmerzfrei und kann die Schulter wieder normal belasten. Nur fehlt mir noch die nötige Rennhärte, um solche Rennen ausfahren zu können“, so Hofer. Nach der dritten Runde, war der Arbeitstag für Hofer vorzeitig beendet.

Tour of Estonia (UCI 2.1)

Eine weitere Auswahl der Steyrer Equipe stand am Sonntag, 22. Mai, in Wales am Start. Bei typischen britischen Wetter, mit ständigem Wechsel zwischen Sonne, Wolken und Regen, hatten Benetseder, Gaugl und Co. Noch schwer mit der Zeitverschiebung zu kämpfen. Dominik Hrinkow belegte nach 173km in einem packenden Finale den 21. Platz. Weniger gut hingegen erging es Neuzugang Matthias Wieneroither, welcher durch einen Defekt aus dem Rennen geworfen wurde.

Am Mittwoch, 25. Mai, bricht ein Großteil der Mannschaft auf nach Estland, wo mit der Tour of Estonia (UCI 2.1) die nächste hochkarätige Rundfahrt bestritten wird. Zeitgleich findet am Samstag den 28.5. das 19. Int. Hrinkow City Kriterium statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.