31.05.2016, 10:42 Uhr

FH OÖ: Steyrer Fakultät für Management kooperiert mit Business School in Indien

Margarethe Überwimmer (Dekanin FH OÖ Campus Steyr), Satish Ailawadi (Direktor Institute of Management Technology), Andreas Zehetner (FHOÖ-Vice President International Affairs; v. l.) (Foto: FH OÖ)

Die FH OÖ Fakultät für Management in Steyr lebt von ihren vielfältigen internationalen Kontakten zu Hochschulen und Organisationen, die der Forschung und Lehre entscheidende Impulse geben. Die neue Kooperation mit Indien ermöglicht Studierenden und Lehrenden aus beiden Ländern nun das Bauen weiterer wichtiger Brücken zwischen den Kulturen.

STEYR. Der Aufstieg von „Schwellenländern“ wie Indien gehört seit mehr als zehn Jahren zu den bestimmenden Themen der Diskussion über globale Politik und Wirtschaft. Und diese "Emerging Economies" gewinnen als neue Märkte immer mehr an Bedeutung für die österreichische und damit auch oberösterreichische Exportwirtschaft. „Umso wichtiger ist für Studierende und Lehrende unserer Fakultät für Management die neue Kooperation mit dem renommierten Institute of Management Technology in Hyderabad“, freut sich Dekanin Margarethe Überwimmer auf einen intensiven Austausch von Bildung und Wissenschaft zwischen Österreich und Indien.
„Wir orientieren unser Partnernetzwerk auch daran, wo wir die OÖ Wirtschaft bei ihren internationalen Aktivitäten unterstützen können. Idealerweise decken sich unsere Netzwerke, das führt zu einer Win-Win-Situation", präzisiert Andreas Zehetner, Vizepräsident für Internationalisierung der FH OÖ die strategische Relevanz solcher Kooperationen.
Die Business School in Hyderabad wurde 2011 gegründet und bietet ihren Studierenden eine Management-Ausbildung auf internationalem Niveau. Sie ist mit Bildungs- und Forschungseinrichtungen rund um den Erdball vernetzt und hat es sich zur Mission gemacht, ihre Studierenden zu kompetenten und weltweit vernetzten Managern auszubilden. „Von diesen ehrgeizigen Programmen zur Entwicklung von Führungskräften können und werden künftig auch unsere Studierenden und Lehrenden profitieren“, sagt Überwimmer. Denn Internationalität würde in der Aus- und Weiterbildung von Managern – insbesondere in technologie- und wachstumsorientierten Branchen – mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.
Mit seinen rund 100 Partneruniversitäten in 48 Ländern setzt der FH-Campus Steyr daher weltweit auf Internationalität in der Ausbildung. Jedes Semester verbringen Studierende von Kanada bis Hong Kong, von Argentinien bis Indien und von Finnland bis Spanien ihr Auslandssemester in Steyr. Der FH OÖ Campus Steyr wiederum ermöglicht allen Studierenden ein Semester im Ausland an einer der Partneruniversitäten - mit dem Ziel, die interkulturellen Kompetenzen der künftigen Führungskräfte zu stärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.