04.07.2016, 11:45 Uhr

Auf Mülltonnen und Bobbycars...

In der Kurve wird die Chance zum Überholen genutzt
Passend zu dem Formel 1 Rennwochenende in Spielberg ging es auch in Neustift am Samstag rasant zu. Am 2. Juli fand das 4. Mulltonnenrennen des Plan B Wiederbelebungsvereins statt. Als neues Highlight in diesem Jahr gab es zum ersten Mal auch eine Bobbycar-Disziplin. Am Abend feierten alle Fahrer und auch die Besucher bei der Afterraceparty im Freizeitzentrum Neustift.

Begonnen hat die Veranstaltung mit einer Paradefahrt, bei der alle 44 Mülltonnen- und Bobbycarfahrer gleichzeitig starteten und die Besucher begrüßten. Die anspruchsvolle Strecke verlief vom Damm oberhalb des Freischwimmbads über die steile Straße bis zum Ziel kurz über dem Kindergarten. „Die Schwierigkeiten der Strecke liegen vor allem in den zwei scharfen Kurven, bei denen man besonders aufpassen muss, dass man in der Bahn bleibt“, so Fabian Dablander, einer der mutigen Mülltonnen-Piloten.

Zuerst wurde das Mulltonnenrennen durchgeführt, an dem 24 Fahrer teilnahmen. Das Rennen verlief nach dem KO-Prinzip, bei dem immer zwei Fahrer gleichzeitig starten, der Sieger der beiden kommt in die nächste Runde. Nach einigen Durchgängen und spannenden Duellen stellte sich bald Tobias Wechselberger als Sieger der Mülltonnen-Disziplin heraus.

Beim Bobbycarrennen waren unter den insgesamt 20 Teilnehmern auch zwei waghalsige Frauen dabei, die sich auf die gefährliche Strecke wagten. Hier ging es noch einmal rasanter zu als bei den Mülltonnen. Als Sieger der Duelle ging Julian Haim hervor.

Zum ersten Mal spielte auch das Wetter in diesem Jahr mit und das Rennen fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Für die Verpflegung der Zuseher und Fahrer war bestens gesorgt. Am Abend fand ab 20 Uhr die Afterraceparty und Preisverleihung mit der Partyband Dreirad im FZZ Neustift statt. Für die Gewinner gab es Reisegutscheine und Sachpreise im Wert von mehreren hundert Euro. Harald Gleirscher, der Zweitplatzierte des Mulltonnenrennens, spendete sein Preisgeld von 200€ für ein Trainingslager der U9 Fußballmannschaft in Deutschland. Die Veranstalter erhöhten diesen Betrag auf insgesamt 500€.
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
5.152
Karl Pfurtscheller aus Stubai-Wipptal | 09.07.2016 | 20:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.