24.07.2016, 18:24 Uhr

Manege frei für die Widerspenstigen und die Gezähmten

In die 35. Saison starteten die Tiroler Volksschauspiele mit Artistik und viel Zirkuszauber

TELFS (bine). „Einmal besser als keinmal, und besser spät als nie.“ Viel besser im mit dem Zauber der Magie behafteten Zirkuszelt gespielt als keinmal Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ in der Manege gesehen zu haben. Zu Ehren des großen Theatermannes und des Herren der literarisch großen Worte warten die Tiroler Volksschauspiele seit der umjubelten und begeistert beklatschten Premiere am Samstag mit dieser kolossalen Komödie rund um eine reiche Braut und einen abgebrannten Bräutigam auf. Denn "wer ein Mann ist, beherrscht sich selbst", aber oft seine Geldbörse nicht und darum muss folglich doch der "Frau Herr" der Hof gemacht, auf die inneren Werte gezählt und die Widerspenstige gezähmt werden. Denn "der beste Hochzeitsmarsch ist Geld, Geld, Geld!" Dank KommR Arthur Thöni wird der Festplatz heuer zur zirkusträchtigen Location (fabelhafte Bühne von Karl-Heinz Steck), die im Zelt mit schauspielerischen (vor allem Felix Defèr als Petruchio und Ines Schiller als Katharina), artistischen (Lisa-Maria Sexl als Bianca), musikalischen (Leitung Stefan Neuner) und humoristischen (besonders Johannes Gabl als Grumi) Höchstleistungen beeindruckt und draußen mit bester Bewirtung und einem tollen Flair begeistert. Markus Völlenklee führt mit viel Herzblut und Professionalität Regie und geleitet in eine Welt, in der sich nicht nur "die Käthe" widerstandslos zähmen lässt. Auch viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur genossen einen magischen Theaterabend mit toller Telfer Schauspielbeteiligung, der mit Standing Ovations seinen Ausklang fand.

Weitere Termine: 25., 26.,*29., 30. Juli, 5., 6., 7. (17 Uhr), 8., 9., 15., 16., 17., 19., 20., 25., 28. (17 Uhr) , 29. August *ausverkauft ;


ENSEMBLE: Ines Schiller, Felix Defèr, Johannes Gabl, Lisa-Maria Sexl, Georg Luibl, Philipp Rudig, Fabian Schiffkorn, Peter Wolf, Monika Schletterer-Falbesoner, Josef Holzknecht, Barbara Aschenwald, Tamara Burghart, Christian Riml, Klaus Schuchter
MUSIKER: Stefan Neuner, Clemens Rofner, Florian Hupfauf, Simon Springer,
Saw Thet Tun Oo

Nachgeschenkt:

Zirkuszelt – magisch temperierte Welt

Das Schauspiel ist dieses Mal im Zirkuszelt platziert,
Shakespeares „Widerspenstigen Zähmung“ wird inszeniert.
Es ist nicht nur Akrobatik, Komik und großes Schauspiel zu erkennen,
auch der Schweiß kann da in Strömen rennen.
Die Temperatur war trotz anderer Vermutungen aber gut auszuhalten,
Unterstützend bedienen Gerry und sein Team perfekt mit Heißem und Kaltem.
Und eines muss man hier auch noch sagen,
über fehlende Gemeindevertreter darf man sich absolut nicht beklagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.