19.09.2016, 09:16 Uhr

Autos aufgebrochen und Fahrräder entwendet

Die Polizei rät, Fahrzeuge immer zu versperren und keine Wertgegensände sichtbar im Auto liegen zu lassen. (Foto: Polizei)

Unbekannte zogen am Wochenende eine Spur der Verwüstung durch Kuchl und Golling

KUCHL (tres). Unbekannte Täter schlugen am Wochenende in Kuchl die Seitenscheibe eines PKW ein und stahlen eine Handtasche samt Geldbörse aus dem Fahrzeug. Aus einem weiteren Fahrzeug in Kuchl stahlen die Täter eine Handtasche, in welcher auch ein Führschein aufbewahrt wurde.

Auch in Golling schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines abgestellten Fahrzeuges ein und stahlen eine Geldtasche samt Dokumenten. Aus einem anderen PKW wurde ein Laptop samt Hülle gestohlen. Das Gerät konnte aber wenige Meter weiter in einem Garten wieder gefunden werde.

Ebenfalls in Kuchl wurden drei Mountainbikes entwendet, aber auch diese konnten vom Geschädigten unbeschädigt wieder aufgefunden werden.
In einem anderen Fall wurde abermals die Seitenscheibe eines Fahrzeuges eingeschlagen. Diesmal erbeuteten die Täter einen Schlafsack.

Präventionstipps

"Viele Autobesitzer machen es den Tätern leicht und lassen Wertsachen sichtbar im Auto liegen", heißt es in einer Polizeiaussendung. Für Täter, die es nur auf den Inhalt des Fahrzeugs abgesehen haben, ist der Zeitaufwand gering: Sie schlagen eine Seitenscheibe ein. "Ein Einbruch in Ihr Auto stellt für den Täter keine große Aufgabe dar", so die Polizei: "Scheibe einschlagen, reingreifen und das in maximal 30 Sekunden."

Ein Auto ist kein Tresor

Daher rät die Polizei, Fahrzeuge immer zu versperren: "Lassen sie keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen. Ein Auto ist kein Tresor!"
Autopapiere, sonstige Dokumente, Bargeld, Kreditkarten, Fotoapparate oder andere Wertgegenstände sollten nicht im Handschuhfach oder frei auf den Rücksitzen ablegen.

Nehmen Sie wertvolle und schützenswerte Gegenstände, wie zum Beispiel Ausweise, Kfz-Papiere, Handtaschen, Laptoptaschen, Fotoausrüstung, Mobiltelefone, Navigationsgeräte und ähnliches lieber mit.

Weiters:
>> Waffen niemals im Fahrzeug lassen
>> Reserveschlüssel nicht im Fahrzeug aufbewahren.
>> Handys oder Navigationsgeräte nicht sichtbar im Auto lassen.

Sperren sie ihr Fahrzeug nach jedem Verlassen ab und prüfen Sie nach, ob es tatsächlich versperrt ist. Und überprüfen Sie die Schlösser regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.