27.04.2016, 12:08 Uhr

Friseurinnen unterstützen Kinder-Krebs-Hilfe

Die Schülerinnen der Modeschule halfen beim "Hairday" auch tatkräftig der Kinder-Krebs-Hilfe. (Foto: Modeschule Hallein)
HALLEIN (ck). Am 26. April 2016 fand der zweite "Hairday" statt und dabei unterstützen die Bundesinnung der Friseure und ROMA Friseurbedarf die Österreichische Kinderkrebshilfe. Friseure aus ganz Österreich beteiligten sich am „Hairday“ und spendeten 20 Prozent ihres Tagesumsatzes. "Wir können zeigen, dass wir nicht nur tolle Friseure sind sondern auch das Herz am richtigen Fleck haben“, so der Bundesinnungsmeister der Friseure, Wolfgang Eder. Auch der 1. Jahrgang der europaweit einzigartigen „Höheren Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei“ der Modeschule Hallein beteiligte sich an dieser tollen Aktion. Alle Besucherinnen und Besucher des WIFI Salzburgs waren am 26. April dazu eingeladen, sich im Foyer von den Hairstyling-Schülerinnen stylen zu lassen. Viele ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und kombinierten dieses Styling-Service mit einer guten Tat in Form einer Spende für die Kinderkrebshilfe. "Eine tolle Aktion, ich bin begeistert. Die Schülerinnen beeindruckten mich mit individueller Beratung und fachlichem Können. Toll, was die Jugendlichen in ihrem ersten Ausbildungsjahr bereits leisten", erzählt eine Besucherin der Beauty-Lounge. "Eine tolle Aktion, an der wir uns sehr gerne beteiligten. Die freiwillige Spende geht zu 100 Prozent an die Österreichische Kinderkrebshilfe. Dieser besondere Tag schafft für unsere Schülerinnen ein Bewusstsein für das Thema "Krebs", ein Gefühl, helfen zu können aber auch ein Feingefühl, wie wichtig das Thema „Haare“ für Menschen ist. Es erfüllt mich mit Stolz, wie sehr sich unsere Schülerinnen im Rahmen dieses karitativen Events engagierten," betont Alexandra Scheiber, Leiterin des Fachbereichs Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei an der Modeschule Hallein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.