01.09.2016, 00:07 Uhr

Anhaltung durch polizeiliche Kontrolle war korrekt, doch Kommentare desselben Verkehrshüters einfach hönisch-frech

Ich wurde heute aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung in Asperhofen angehalten,- Grund: 69 km/h, Ortsgebiet, habe ich leider übersehen, 50 km/h, ist Fakt. Amtshandlung deswegen total korrekt. Mir wurden 35 Euro aufgebrummt, diese habe ich daraufhin bar bezahlt. Meine Ersuchen es bei einer Abmahnung zu belassen, wurde hönisch abgewürgt,- "na, wirklich ned". Auch gesetzlich korrekt. Nur die folgenden Kommentare waren polizeimenschlich einfach hönisch-frech.
Überheblich grinsend meinte das "Verkehrsorgan": "Hot an Führerschein und was ned, das ma im Stadtgebiet nur an fuffzga foahrt"...mein Kommentar: " Ja, das weiß ich natürlich und habe gedacht, (Fehler!) es sei noch Landstraße. Worauf ich nochmals mit dem Verhöhnen "belohnt" wurde, -an Schein ham und ned wissen, wie schnö man foahr derf". Mein Kommentar: "Aber wenn ich hin und wieder die Strecke nach Tulln nehme, überholen mit abends mit aufgeblendeten Scheinwerfern die echten Schnellfahrer, da steht kein Verkehrsorgan, der diese aufhält, die kriechen mir ja fast in den Auspuff hinein, fahren 80+ schnell, während ich gemäßigt fahre". Antwort: "Jo, alle anderen san immer schuld, des wiss ma eh, nur sie san unschuldig, zahlns bar?" Ja. Gerne habe ich nicht gezahlt und als ich abends die gleiche Strecke zurückfuhr, überholte mich im Überholverbot mit mindestens 100 km/h ein Audi...und wo war die Quintessenz?- Wäre ich ein Mann, dann hätte mir vielleicht mehr Respekt eines "Straßenorganes" gebührt? Ich bin keine Emanze, nur ich möchte kein weibliches Machoopfer sein!- und so hab ich mich gefühlt.
Ein nettes "leider zu schnell gefahren, bitte nächstes Mal auf die 50-er Begrenzung besser achten, kostet aber trotzdem Bußgeld,- wär ok gewesen,- aber ohne grinsend-hönisch abkanzelnde Bemerkungen eines Streifenpolizisten, der offensichtlich gerne seine uniformierte Präsenz so präsentiert.
Leider bringt dies das Berufsbild in Verruf und wie oft hab ich schon gehört,- a Kieberer is ka Haberer, - ich will weder einen Kieberer noch einen Haberer,- nur einen menschlich agierenden Verkehrsüberwacher. Dieser war mehr als korrekt in Amtshandlung aber wo blieb die freundlich-menschliche Seite???
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.