26.06.2016, 19:54 Uhr

Silberne Weintrauben in Ruppersthal

Nach 2014 und 2015 ging ich heuer zum dritten Mal beim Weintraubenlauf in Ruppersthal an den Start. So wie in den letzten beiden Jahren entschied ich mich auch heuer für den Hauptlauf über 10 Kilometer - anstelle der großen Hitze tröpfelte es jedoch dieses Mal bei der Anreise nach Ruppersthal. Aber bis zum Start um 10.00 Uhr war es damit schon wieder vorbei und es wurde doch noch richtig schwül beim Laufen.

Durchhänger und starkes Finish

Gleich zu Beginn des Rennens setzte sich der haushohe Favorit und Titelverteidiger Timon Theuer aus Wien vom Rest des Feldes ab. Dahinter bildete sich auf den ersten Kilometern ein sechsköpfiges Verfolgerfeld, in dem auch ich mich befand. Nach rund der Hälfte der ersten Runde (2,5km) konnten sich jedoch nochmals 2 Läufer von dieser Gruppe absetzen und somit sollten die Podestplätze der Gesamtwertung vergeben sein.
Ich passierte die erste 5km-Runde in einer Zeit von 18:47, musste aber zwischen Kilometer 6-8 etwas rausnehmen, da ich hier ein wenig zu kämpfen hatte. Danach kam ich aber noch einmal in einen guten Rythmus rein und erreichte mit einem schnellen letzten Kilometer in 3:30 noch eine Zeit von 37:53. Angesichts des nicht allzu einfachen Kurses war ich mit der Leistung eigentlich ganz zufrieden.

Zwei Mal am Podium

Dies bedeutete den 6. Gesamtrang unter rund 200 Teilnehmern sowie Platz 2 in meiner Altersklasse M30 - somit auch beim 3. Antreten in Ruppersthal das 3. Mal am Podium. Heuer nahm ich auch erstmals an der Er&Sie-Wertung gemeinsam mit Sabine Poitner an den Start. Sabine wurde 4. bei den Damen und so mussten wir uns nur Anna Holzmann (Siegerin bei den Damen) und Florian Habersberger (4. bei den Herren) geschlagen geben und durften uns über den tollen 2. Platz freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.