13.10.2016, 07:44 Uhr

Polizei erwischte Serieneinbrecher in Bad Leonfelden

(Foto: panthermedia_net - Nomadsoul1)

Insgesamt 82 Einbrüche in Schulen und Kindergärten sollen zwei Rumänen begangen haben.

BAD LEONFELDEN. Im Juni wurde in eine Bad Leonfeldener Schule eingebrochen. In einem nahegelegenen Waldstück beobachtete ein Zeuge in der Tatnacht einen verdächtigen Pkw. Dieses Fahrzeug brachte die Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Oberösterreich auf die Spur der beiden Rumänen.
Die Verdächtigen waren offensichtlich vorwiegend in der Zeit zwischen Oktober 2014 bis Juni 2016 in den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark und Burgenland unterwegs. Insgesamt stehen sie im Verdacht 82 Einbruchsdiebstähle in Kindergärten und Schulen, aber auch in Firmen verübten zu haben. Sie stahlen Bargeld, elektronische Geräte und Arbeitsmaschinen im Wert von ca. 100.000 Euro. Der dabei verursachte Sachschaden übersteigt den Beutewert erheblich und liegt bei ca. 260.000 Euro.

Auf der Fahrt nach Wien festgenommen

Die Männer im Alter von 43 und 32 Jahren kamen wiederkehrend nach Österreich, quartierten sich in Hotels in Wien und vereinzelt auch im Großraum Linz ein. Während dieser Aufenthalte führten sie in den Bundesländern die Einbruchsdiebstähle durch. Vorwiegend zwängten sie dabei Fenster und Türen auf. Die Verdächtigen konnten am 23. Juni auf der Fahrt nach Wien mit Diebesgut aus den Schulen, durch den Beamten der Diebstahlsgruppe und der EGS (Einsatzgruppe für Schwerpunktkriminalität) des LKA OÖ, angehalten und festgenommen werden. Die nachfolgenden Ermittlungen führten schlussendlich zur Klärung von 82 Einbruchsdiebstählen. Die Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Linz eingeliefert und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.