26.09.2016, 09:54 Uhr

Ein Italiener ließ den Asphalt schmelzen

In 1:03,278 min. (182 Km/h.) jagte Christian Merli seinen Osella nach St. Agatha.
Das war das Wochenende der heimischen Motorsport Fans. Der italienische Vizeeuropameister Christian Merli machte sein Versprechen wahr und pulverisierte den Streckenrekord auf der 3210 Meter langen Strecke von Esthofen nach St. Agatha.
Verbesserte er den Rekord schon beim ersten Rennlauf, so setzte er beim Zweiten noch einen drauf und drückte den Rekord auf unfassbare 1:03,278 (183 Km/h.).
Die 169 Starter, darunter vier Damen boten bei der 29. Auflage des EXCAPE Autobergrennen den 12.000 Zuschauern eine tolle Show, mit zum Glück nur wenigen Ausrutschern.

Unfälle verliefen glimpflich

Beim ersten Rennlauf touchierte Markus Hochreiter mit seinem Seat Ibiza bei der Waldeinfahrt die Steinmauer und flog mit seinem Boliden in die Botanik. Er kam mit leichten Verletzungen glimpflich davon. Weitere Dreher im ersten Lauf verliefen verletzungsfrei.
Bei den Tourenwagen wurde Karl Schlager Klassensieger und Staatsmeister vor Herbert Pregartner und Thomas Holzmann.
Schnellster des Veranstaltervereins MSC Rottenegg wurde als Gesamtfünfter Hermann Waldy.
Ergebnisse unter: www.bergrennen.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.