08.05.2016, 22:19 Uhr

Lichtenberg stürmt nach 2:0 gegen Treffling in Richtung Aufstieg, Altenberg weiterhin voran

Trefflings Stephen Adamu (r.)und sein Team wollen nach der Pleite gegen Lichtenberg zurück auf die Siegerstraße.

Die Jankovic-Elf rang Treffling einen 2:0-Sieg ab und wahrt dadurch nicht nur die Chance auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Nord-Mitte, sondern schoss damit Treffling aus dem Rennen.

BEZIRK (rbe). "In diesem Spiel war klar, dass derjenige siegt, der das erste Tor erzielt", so Treffling-Seki Herbert Meindl. In einer starken Partie schenkten sich beide nichts, setzten spielerische Akzente und machten Werbung für die 2. Klasse. "Eine flotte Partie, die wir für uns entschieden haben. Wir schauen von Spiel zu Spiel, aber uns Ziel muss sein, unter die besten vier Zweiten im Land zu kommen und das schaffen wir auch", so Lichtenbergs Trainer Dragan Jankovic.

Treffling aus dem Rennen
Für die Gilles-Elf ist der Zug mit zehn Punkten Rückstand abgefahren. "Das ist vorbei, aber wir sind mit der Saison hochzufrieden", sagt Meindl. Für Jankovic steht fest: "Altenberg wird Meister, aber sie sollen wissen, dass wir nicht locker lassen. Wir haben eine junge und hungrige Truppe mit Potential für die Zukunft." Lichtenberg ist mit einem Spiel mehr und zwei Zählern dahinter Zweiter.

Altenberger weiterhin Erster

Altenberg war an diesem Wochenende spielfrei, hat dazu eine Partie weniger gespielt. Die Prandstätter-Elf hat alle Trümphe in der Hand, kann am kommenden Wochenende gegen Windhaag/Fr. einen weiteren Schritt in Richtung Rückkehr in die 1. Klasse machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.