02.08.2016, 17:28 Uhr

Burgarena Finkenstein: Das goldene Oberkrainerfestival

Wann? 24.08.2016 20:00 Uhr

Wo? Burgarena Finkenstein, Altfinkenstein 14, 9582 Finkenstein am Faaker See AT
Sašo Avsenik und seine Oberkrainer, am 24. August auf der Burgarena Finkenstein, mit dabei: die Alpenoberkrainer (Foto: Mistel Musik)
Finkenstein am Faaker See: Burgarena Finkenstein |

Am 24. August, 20 Uhr, mit Sašo Avsenik und seine Oberkrainer sowie Alpenoberkrainer mit Denis Novato

Sašo Avsenik und seine Oberkrainer:
Oberkrainer-Tradition und Jugendlichkeit, gepaart mit einer ordentlichen Portion Musikalität verkörpert Sašo, der Enkel von Oberkrainersound-Erfinder Slavko Avsenik, der mit seiner jungen Formation das musikalische Erbe des Großvaters antrat.
Alpenoberkrainer mit Denis Novato:
Die Alpenoberkrainer feiern die ersten 50 Jahre ihres Alpski-Sound und gastieren mit dem Meister der diatonischen Harmonika Denis Novato.

Sašo Avsenik: die 3. Generation Avsenik-Musik!

Jung, frisch und ganz viel Musik im Blut!
Was passiert, wenn der Enkel einer Musikerlegende merkt, dass in seinen Genen das Musikergen und das Oberkrainer-Gen zusammenfinden? Sašo Avsenik ist der Enkel des großen Slavko Avsenik, dem Gründervater der Oberkrainermusik. Unter seiner Leitung haben sich 2009 im slowenischen Begunje, der "Wiege der Oberkrainermusik", sieben junge Musikanten aufgemacht, ihrer musikalischen Leidenschaft nachzugehen und die Tradition dieser fesselnden Musikart weiter zu führen. Es wurde unglaublich viel geübt und nach passenden Liedern gesucht. Das Debüt-Album der musikalischen Erben der Original Oberkrainer wurde punktgenau zum 80. Geburtstag von Opa Slavko veröffentlicht.

Die Tatsache, dass sich Enkelsohn Saso entschlossen hat, das musikalische Erbe anzutreten, bedeutete Slavko Avsenik zu Lebzeiten unglaublich viel. Bis zu seinem Tod (2. Juli 2015) unterstützte er den Enkel und seine Gruppe mit all seinem Knowhow und mit wunderbaren Kompositionen, die er gemeinsam mit seinem Bruder Vilko schrieb: "Ein schöneres Geschenk gibt es nicht, als zu sehen, mit welcher Freude und welchem Engagement sich die jungen Musikanten um meinen erstgeborenen Enkel zusammengefunden haben, um die Musik unserer Familie weiter in die Welt zu tragen. Für mich geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung und ich empfinde es als großes Geschenk, dass Sašo die Liebe zu unserer Musik geerbt hat – das kann man nämlich nicht beeinflussen!“

Dass er die Liebe zur Musik seines berühmten Opas selbst entdeckt hat, macht auch Sašos Vater Gregor Avsenik sehr stolz. Der Ausname-Gitarrist unterstützt die Gruppe von Zeit zu Zeit musikalisch und gibt sich hin und wieder als Solo-Gitarrist die Ehre, um bei seinem Sohn als Gast aufzutreten.

Sympathisch, unbeschwert und authentisch präsentiert sich die junge Gruppe 2016 in der siebenten Saison, ein voller Terminkalender und eine immer größer (und jünger) werdende Fangemeinde zeugen davon, dass die Kombination aus Tradition und Jugendlichkeit, gepaart mit einer unglaublichen Portion Musikalität beim Publikum großen Anklang findet.
Neben TV-Auftritten in allen großen Shows des Genres (Sašo feierte sein TV-Debüt 2009 beim Musikantenstadl in Passau, es folgten „Wenn die Musi spielt - Open Air“ u.v.a.), der Auszeichnung mit dem „Musi Edelweiss“ durch den ORF als Newcomer des Jahres 2012 und inzwischen ca. 180 Live-Jobs pro Saison ist Sašo Avsenik besonders auf zwei erfolgreiche Solo-Tourneen „Jubiläumsklänge – 60 Jahre Oberkrainer-Musik“ (2013) und „Überraschungsklänge“ (2015) stolz, die er eigenständig erarbeitet hat, Sašo: „Vor einem begeisterten Publikum auftreten zu dürfen, ist der allerschönste Lohn für die Arbeit!“

Die Alpenoberkrainer

DIE ANFÄNGE DER ALPENOBERKRAINER
Ihren Werdegang begannen die Alpenoberkrainer im Jahre 1966 mit ihrem ersten Auftritt in Kranj. Schon bald kam das erste Engagemant aus dem Ausland, man lud sie ein ins Elsass.
Nach ersten Erfolgen in Frankreich wurden sie auch bald in Österreich, Deutschland und in der Schweiz sehr bekannt und beliebt. Und trotz zahlreicher Auftritte in ganz Europa haben sie ihre Heimat - Slowenien - nicht vernachlässigt und auch dort ihr Publikum begeistert. Die erste Single erschien 1967.

IHRE ERFOLGE
Ivan Prešeren und Jože Burnik haben über die Jahre viele Melodien der Alpenoberkrainer die man heute noch kennt, geschrieben: Die schöne Urlaubszeit, Guten Morgen, Janez und sein Bariton, Mein Mädel aus Krain, Der Jäger Maier usw.
Außerdem prägten die beiden den "Alpksi-Stil" bzw. "Alpski-Sound" der nicht nur beim Publikum sondern auch bei den Musikkollegen immer beliebter wurde.
Neben zahlreichen Tourneen - u.a. auch gemeinsam mit internationalen Stars - waren die Alpenoberkrainer auch bei TV-Sendern wie ORF, ZDF, ARD, SRG, RAI, SAT1, RTL, BR, SW sowie bei heimischen Sendern gerngesehene und willkommene Gäste.

2006 – 40 JAHRE ALPENOBERKRAINER
Die aktuelle Besetzung der Alpenoberkrainer: Edi Semeja (Akkordeon), Mihael Možina (Gesang), Anita Zore (Gesang), Marjan Rolc (Gitarre), Janez Per (Bariton, E-Bass), Damir Tkavc (Trompete), Franjo Maček (Klarinette)
Die Alpenoberkrainer gastierten im Jubiläumsjahr auf mehreren Konzerten in ihrer Heimat Slowenien und natürlich im Ausland gemeinsam mit Alenka Semeja und ihrem Streichorchester. Diese Zusammenarbeit entstand übrigens im Jahr 1998, 2001 wurde das erste gemeinsame Album produziert. Ebenso die »Alpski-Blasmusik-CD«, welche 1985 erschien, wurde im Jubiläumsjahr live aufgeführt.
Zum Jubiläumsjahr wurden 40 Titel produziert – 20 neue und 20 »alte« Titel. 20 Titel erschienen auf einer CD für den deutschsprachigen Raum, die slowenische CD ist als Doppel-Album mit allen 40 Titeln erhältlich.
Janez Per, Leiter der Alpenoberkrainer, ist auch Organisator und Maskottchen des traditionellen Alpski večer ("Alpski-Abend"), der schon seit 1987 stattfindet und von Jahr zu Jahr mehr Besucher anlockt, vor allem aus deutschsprachigen Ländern. Für diese Veranstaltung wurde 1991 der Preis Turistični nagelj ("Touristische Nelke") des Slowenischen Fernsehens verliehen.
Der Oberkrainer-Award ist die höchste Auszeichnung in dieser Musikrichtung, die an die besten Besetzungen und Formationen verliehen wird. Im Jahr 2007 erhielten diesen Award in der Kategorie »Beste Formation« die Alpenoberkrainer.

2011
2011 feierten die Alpenoberkrainer 45 Jahre Bühnenjubiläum. Bei einem Konzert in Villach wurde von der Plattenfirma VM-MCP durch Dr. Hans Jöchler eine Ehrenurkunde für 1.000.000 verkaufte Tonträger im deutschsprachigen Raum überreicht.
Die Alpenoberkrainer haben in der Vergangenheit einige Auszeichnungen erhalten: 5 x Gold, 1 X Diamant. Die Auszeichnung wurde natürlich auch an die Mitbegründer der Alpenoberkrainer überreicht: Ivan Prešern, Ivanka Kraševec Prešern, Jože Burnik, Vinko Sitar und früherer Chef Jože Antonič.
2012 feierte Akkordeonist Edi Semeja seinen 70. Geburtstag. Edis musikalische Laufbahn begann im Kindesalter in der Musikschule, wo er seine »Grundkenntnisse« erlernte, die Erfahrung und sein perfektes Spiel entstand jedoch mit unzähligen Bühnenauftritten. Er zählt unbestritten zu den Akkordeon-Legenden der Oberkrainer-Szene, sowohl als Solist wie auch als Komponist schöner Melodien. Sein »Runder« wurde auch mit Hilfe seiner Kollegen zum Anlass einer eigenen CD, auf der sein »Best Of« zu finden ist.

2015
In der ersten Jahreshälfte 2015 schloss sich den Alpenoberkrainern nach zwanzig Jahren von neuem der Sänger Oto Pestner an. So konnte sich die Gruppe durch einen weiteren ausgezeichneten Musiker verstärken und erhielt noch mehr kreative Kraft. Gegen Jahresende (am 28. November 2015) erschütterte uns eine traurige Nachricht: Völlig unerwartet verstarb im Alter von 70 Jahren Jože Antonič. Jože war Mitgründer und langjähriger Leiter der Alpenoberkrainer.

2016
Oto Pestner, eine Legende der slowenischen Unterhaltungsmusik, feierte am Anfang dieses Jahres seinen 60. Geburtstag. Zu dem runden Jubiläum hatte er im Dezember zwei großartige Konzerte im Cankar-Haus (Ljubljana) gegeben. Zum selben Anlass erschien auch seine CD mit dem Titel 60 let - Vse najboljše! ("60 Jahre - alles Gute!").
Im Jahr 2016 feiern die Alpenoberkrainer das 50-jährige Bestehen des Ensembles. Hierzu bereiten sie eine neue CD vor, zu Ehren des schönen runden Jubiläums wird die Gruppe auch zahlreiche Auftritte und Konzerte im In- und Ausland absolvieren.

Kartenvorverkauf
Villach:
Villacher Kartenbüro, Freihausgasse 5, 04242/27 341 (auch: Karten per Post, www.villacherkartenbuero.at);
Klagenfurt:
ACR Reisestudio, Bahnhofstr. 9, 0463/502 444;
Tickets & More, Burggasse 2, 0664/8873 9373;
Faak am See:
Tourismusinformation, Dietrichsteinerstraße 2, 04254/21 10;
sowie
Abendkassa: am Tag der Veranstaltung ab 18:30 Uhr

Bei Schlechtwetter oder Schlechtwettervorhersage finden sämtliche in der Burgarena angesetzten Veranstaltungen in der Music & Event Hall statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.