26.09.2016, 14:38 Uhr

Tag des Denkmals

Geführte Tour in Warmbad Villach im Rahmen des "Tages des Denkmals".

Start war beim Warmbaderhof, wo im Foyer der Kuranstalt u. A. ein Weihestein die über 2.000 jährige Geschichte des Thermalbades dokumentiert.

Harald Krainer und sein Team führte über 60 Interessierte auf den Tscheltschnigkogel.
In der Durezza-Schachthöhle wurden Knochen von ca. 138 Menschen und unzählige Tierknochen bei Ausgabungen ab 1989 geborgen. Ob es sich um eine Opferhöhle oder eine Begräbnisstätte handelt, ist nicht bekannt.

Am Tscheltschnigkogel sind die Reste einer befestigten Höhensiedlung aus der Zeit um das 5. - 6. Jhd. n. Chr. zu sehen.
Vom Verein "histotisches Warmbad" werden gerade die Umrisse einer imposanten, frühchristlichen Kirche sichtbar gemacht, deren Mauerreste man bei Ausgrabungen in den 1930er Jahren fand. Es soll sich dabei um die älteste Kirche Villachs handeln.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.