19.06.2016, 12:03 Uhr

Schnelles Wasser in Hengersberg

Iso Isic und Maximilian Marschall

Sage und schreibe 20 x Gold, 22 x Silber und 14 x Bronze war die Bilanz der Vöcklabrucker Schwimmer beim diesjährigen Ohe-Meeting in Hengersberg am 11. Juni. Diese 56 Medaillen verteilten sich auf insgesamt 16 SVV-Schwimmer aller Altersklassen.



Der Jahrgang 2001 wurde von Franziska Ruttenstock dominiert, die in allen angetretenen 8 Bewerben zum 1. Platz schwamm.
Mächtig ins Zeug legten sich auch Yorik Anzengruber (Jg. 2003) und Michalis Wöss (Jg. 2004). Beide holten jeweils 3 Goldmedaillen und 2 bzw. 1 Silbermedaille.
Die 16-jährige Ivana Maric durfte sich über 1 Sieg und 4 Silbermedaillen freuen. Gergö Kovats holte in der AK 20 von jeder Farbe je eine Medaille, und zusätzlich über 200 m Brust in der Allgemeinen Klasse eine Silberne.
Toll in Form zeigte sich auch der 12-jährige Lorenz Pinsker, der sich über 50 m Brust über den ersten Platz freuen durfte und zusätzlich zu je zwei 2. und 3. Plätzen schwamm.
Ein Sieg gelang außerdem Iso Isic (Jg. 2005) in einem knappen Rennen über 50 m Freistil. Weiters erkämpfte Iso eine Silber- und zwei Bronzemedaillen in seinem Jahrgang.
Für einen Überraschungssieg sorgte die 10-jährige Denise Gruber mit einer hervorragenden Zeit über 50 m Brust. Zum Sieg über die kräftezehrenden 200 m Brust schwamm außerdem Maximilian Kroath (Jg. 2001).

Insgesamt 5 Silberne und 1 Bronzene konnte sich Patrik Lenzeder in der Allgemeinen Klasse sichern, die von EM-Teilnehmer Andreas Wiesner dominiert wurde.
Je einmal Rang 2 bzw. 3 erschwamm Maximilian Marschall im Jahrgang 2006 mit tollen Leistungen. Die gleichaltrige Rosalie Schillerwar über 200 m Freistil schnell unterwegs und holte sich die Silbermedaille.

Michael Scherer hatte wie Patrik Lenzeder mit starker Konkurrenz in der Allgemeinen Klasse zu kämpfen und schaffte insgesamt dreimal mit Rang 3 den Sprung auf das Podest.
Zweimal Bronze ging an die Jüngste im Bunde, die 9-jährige Lisa Rutschetschin, über die langen Strecken 200 m Freistil und 200 m Rücken, die sie mit Bravour meisterte.
Mit je einer Bronzenen trugen Jakob Stetina und Julian Wieser zur erfolgreichen Medaillenbilanz der Vöcklabrucker bei.

Ähnlich zum Australischen Finale in Vöcklabruck, wurde in Hengersberg das sogenannte Cut-Off-Finale über 50 m Freistil ausgetragen. Die 6 schnellsten Schwimmer bzw. Schwimmerinnen über 50 m Freistil qualifizierten sich für das Finale und in drei Runden über 50 m Freistil wurde der/die Sieger/in ermittelt, wobei in jeder Runde die zwei langsamsten Aktiven ausschieden.
Bei den Herren kamen 3 der 6 schnellsten Schwimmer aus Vöcklabruck. Patrik Lenzeder, Michael Scherer und Gergö Kovats kämpften für den SVV um den Sieg mit. Dabei schied Gergö Kovats in Runde 1 und Michael Scherer in Runde 2 aus. Am Ende lieferte sich Patrik Lenzeder ein Duell mit EM-Teilnehmer Andreas Wiesner und musste sich dabei trotz einer tollen Endzeit von 25,53 Sekunden mit der Silbermedaille zufriedengeben.
Bei den Damen wurde der SVV durch Franziska Ruttenstock und Ivana Maric im Finale vertreten. Für Ivana war leider auch schon in Runde 1 des Finales Endstation, während sich Franziska bis in die Finalrunde weiterkämpfte. In einem hauchdünnen Duell mit der 4 Jahre älteren Cindy Oberneder schwamm Franziska, genauso wie Patrik, zum zweiten Rang.

Eine weitere Besonderheit in Hengersberg stellte das sogenannte Pursuit-Race dar. Dabei starteten die schnellsten Schwimmerinnen bzw. Schwimmer (insgesamt 6) der angebotenen 200m Wettkämpfe zeitversetzt in einem gemeinsamen Lauf. Derjenige oder diejenige, welche ihre/seine Zeit im Vergleich zum Vorlauf am stärksten steigern kann, gewann somit das Rennen. Mit dabei für den SV Vöcklabruck waren Patrik Lenzeder (Freistil) und Franziska Ruttenstock (Rücken). Vor allem Patrik konnte noch einmal richtig Gas geben und erkämpfte wiederum den zweiten Rang hinter EM-Teilnehmer Andreas Wiesner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.