14.09.2016, 07:30 Uhr

Er springt mit der Vespa von der Jauntalbrücke!

Stuntfahrer Günter Schachermayer springt am Donnerstag, dem 15. September, um 11 Uhr von der Jauntalbrücke – mit der Vespa (Foto: KK)
RUDEN (sj). Mag für manchen ein simpler Bungy-Sprung von der Jauntalbrücke schon eine unüberwindbare Herausforderung sein, so setzt der aus Steyr in Oberösterreich stammende Stuntfahrer Günter Schachermayr dem Ganzen noch eine gehörige Portion Nervenkitzel obendrauf: Er wird am Donnerstag einen Tandemsprung von der Jauntalbrücke wagen. Jedoch nicht mit einem Menschen als Partner, sondern auf seiner Vespa sitzend! Der Oberösterreicher ist bekannt für seine waghalsigen Vespa-Stunts, die alle auf ein großes Ziel hinauslaufen: Schachermayer will in Mexiko mit seiner Vespa einen Troposphären-Sprung wagen. An dem 19 Millionen Euro-Projekt wird bereits gearbeitet.

Vertrauen in Betreiber

"Der Sprung von der Jauntalbrücke ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg nach Mexiko", erklärt Schachermayer. Für die Jauntalbrücke in Ruden hat sich der Stuntfahrer aufgrund des Betreibers Gerhard Grabner entschieden: "Er hat bereits über 42.000 Sprünge abgewickelt und somit die meiste Erfahrung. Ihm vertraue ich".


Die Eckdaten

Vertrauen ist auch nötig, wenn man sich die Eckdaten dieses Unternehmens ansieht: Das spezielle Bungy-Seil besteht aus 1.600 feinen Gummiringen, die zu einem Bündel zusammengefasst werden. Aufgrund des hohen Gewichtes herrschen Beschleunigungskräfte wie bei der Formel 1. Spezielle Protektoren sollen Schachermayer vor möglichen Schlägen durch das 100 kg schwere Seil beim Rebound schützen. Ein Jahr Vorbereitungszeit liegen hinter dem Steyrer und seinem Team: "Bis jetzt hat noch kein Test ohne Fehler geklappt." Dennoch wird er den Sprung am Donnerstag wagen.

ZUR SACHE:


Was: Bungysprung mit einer Vespa
Wo: Jauntalbrücke in Eis (Gemeinde Ruden)
Wann: Donnerstag, 15. September
Uhrzeit: 11 Uhr
Eintritt: frei

Über Günter Schachermayer:
Günter Schachermayr verbringt seine Zeit am liebsten auf einer seiner Vespas – und das wenn möglich auf dem Hinterrad.
2014 fuhr er 44,9 Meter an einem Stahlseil senkrecht nach oben – Weltrekord!

Nähere Infos: www.guenter-schachermayr.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.