15.08.2016, 11:05 Uhr

Völkermarkt und Bleiburg wollen vorne mitmischen

Hans Enzi (VST) und Daniel Wriessnig (SVG) sehen ihre Vereine heuer auf den vorderen Tabellenrängen
VÖLKERMARKT, BLEIBURG. Am Wochenende wurde die 3. Runde der Kärntner Liga-Saison ausgespielt. Mit dabei waren, nach dem Abstieg des SK Kühnsdorf und des SC Globasnitz, nur mehr zwei Mannschaften aus dem Bezirk.

VST Völkermarkt

Nach dem eher durchwachsenen 8. Platz der vorigen Saison konnte der VST Völkermarkt mit zwei Siegen und einem Unentschieden einen nahezu perfekten Start in die Saison 2016/17 hinlegen. Damit steht man vor dem Bezirksderby gegen Bleiburg auf dem 4. Tabellenplatz und träumt davon, die Saisonziele zu erreichen. „Unser Ziel ist es, einen Platz zu erreichen, der eine Teilnahme am ÖFB-Cup ermöglicht“, erklärt Sektionsleiter Hans Enzi.

Zwei starke Neuzugänge

Um dies zu erreichen, ist man in Völkermarkt auch auf dem Transfermarkt tätig geworden. Obwohl sich der Verein von fünf Leistungsträgern getrennt hat, konnte man zwei starke Neuzugänge präsentieren. „Mit Marko Soldo sind wir im Tor wieder gut aufgestellt und mit Svetlozar Angelov haben wir im Mittelfeld eine Kraft gefunden, die auch Spieler wie Jakovljevic und Lessnigg mit guten Vorlagen bedienen kann“, so Enzi. Auch die Nachwuchsarbeit beim VST scheint zu fruchten. So konnten mit Rafael Kulterer und Gregor Enzi zwei U18-Spieler in die Kampfmannschaft aufsteigen.


SVG Bleiburg ohne Trainer

Auch der SVG Bleiburg will im Vergleich zur vorigen Saison einige Plätze gutmachen. Dies jedoch momentan ohne Trainer. Am Sonntag gab Trainer Miha Kreutz seinen Rücktritt bekannt, da er laut Obmann Daniel Wriessnig "die Mannschaft nicht mehr erreichte": "Vorerst wird das Team intern weiter betreut. Unser Ziel ist es, uns im vorderen Drittel der Tabelle zu etablieren".
Um das Ziel zu erreichen, setzt man auf den spielstarken Kader der letzten Saison, der durch die jungen Neuzugänge Rok Zupanc und Leon Ferencak ergänzt wurde. „Es wird sehr stark darauf ankommen, wie sich die Mannschaft im Kollektiv präsentiert und mit Ausfällen umgehen kann“, meint Wriessnig. Darüber hinaus liegt viel Erwartung auf Mittelfeldmotor Eldar Lisic, der mit zwei Toren schon seine Klasse zeigte, und Stürmer Milan Dajic. Die Saison startete mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Nun wartet mit Völkermarkt auswärts keine leichte Aufgabe.

Vorfreude auf Bezirksderby

Sowohl in Völkermarkt als auch in Bleiburg schauen die Kampfmannschaften mit Vorfreude auf das Bezirksderby am 19. August in der Lilienberg-Arena. „Lokalderbys haben immer einen besonderen Charakter, weil jeder gewinnen und die Nummer eins im Bezirk sein will“, freut sich Enzi auf das Aufeinandertreffen.

Zur Sache:


VST Völkermarkt

Gründung: 1868
Aktuelle Saison: 4. Platz
Saison 2015/16: 8. Platz
Trainer: Kurt Stuck
Zugänge: Marko Soldo (WAC Amateure), Svetlozar Angelov (SK Treibach)
Abgänge: Daniel Arneitz (SV Spittal), Michael Fick (ASKÖ Wölfnitz), Christopher Sauerschnig (SV Grafenstein), Mario Prieger (SV Eberstein), Mario Mairitsch (SV Grafenstein)

SVG Bleiburg

Gründung: 1946
Aktuelle Saison: 10. Platz
Saison 2015/16: 9. Platz
Zugänge: Leon Ferencak (NK Rudar), Rok Zupanc (SV Sittersdorf)
Abgänge: Philipp Pachoinig (ASKÖ St. Michael/Bl.), Andreas Gligor (DSV Leoben), Daniel Canzi (FC Poggersdorf)

Letzte Ergebnisse

VST Völkermarkt 0:0 SV Feldkirchen
SVG Bleiburg 0:2 SV Union Lind

Kommende Partien

VST Völkermarkt – SVG Bleiburg (Fr. 19.08., 19 Uhr)
SAK – VST Völkermarkt (Fr. 26.08., 18 Uhr)
SVG Bleiburg – SV Feldkirchen (Sa. 27.08. 17:30 Uhr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.