21.09.2016, 11:07 Uhr

Erstes Coworking in Bleiburg

In diesem Haus entsteht das Gemeinschaftsbüro
BLEIBURG (sj). Ab sofort gibt es für Unternehmensgründer, Freiberufler oder Startups im Zentrum von Bleiburg die Möglichkeit, sich im Coworking-Space "KG4" einzumieten. Initiator ist der gebürtige Bleiburger Alfred Glinik. Er besitzt mit seiner Gattin seit neun Jahren das Haus in der Kumeschgasse 4 (daher auch der Name des Projektes), in dessen Erdgeschoss sich früher das bekannte "Herzele"-Geschäft befand.
Glinik, der seit 15 Jahren als Kommunikationskaufmann in der Werbebranche tätig ist, kennt die Idee der Gemeinschaftsbüros von seinem Arbeitsort Graz: "In kleinen Städten braucht es sicher noch Zeit, bis sich die Idee durchsetzt, doch das Interesse ist vorhanden".

Platz für zehn Coworker

Das Gemeinschaftsbüro im Erdgeschoss des Hauses ist über 100 m² groß und bietet Platz für sechs bis zehn Coworker. "Es ist für jeden geeignet, der keinen Verkaufsraum braucht", ergänzt Glinik, "Es eignet sich auch als "Zwischendurch-Büro" für Zulieferer von Großbetrieben". Es gibt einen Besprechungsraum, einen Aufenthaltsraum und Schaufenster. Die Nutzung von Internet, Drucker und Kopierer und die Betriebskosten sind in der Miete in der Höhe von 200 Euro inkludiert. Besonders freuen würde sich Glinik, wenn sich ein Grafiker oder eine Werbeagentur ansiedeln würde: "Diese könnten dann auch Aufträge von mir bekommen".
Dieser Coworking-Space in Bleiburg ist nun neben dem im Industrie- und Gewerbepark Süd in Völkermarkt der zweite im Bezirk.

Zur Sache:


Informationen zum Projekt "KG4": www.kg4.9150.at

Was ist Coworking? Das unabhängige Arbeiten von Freiberuflern oder Ein-Personen-Unternehmern aus verschiedensten Branchen in einem gemeinsamen Büro, um sich die Büro-Infrastruktur zu teilen und Know-how auszutauschen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.