13.10.2016, 10:29 Uhr

Neue Räume für die Handarbeitsstube

Elisabeth Münzer-Kueß in ihrem neuen Geschäft mit einigen ihrer handgefertigten Modelle
VÖLKERMARKT. Vor mittlerweile drei Jahren übernahm die Griffnerin Elisabeth Münzer-Kuess die "Handarbeitsstube" in der 10. Oktober-Straße in Völkermarkt. "Ich habe ein gut laufendes Geschäft übernommen und es um mein eigenes Netzwerk erweitern können", zeigt sich die Unternehmerin zufrieden.
Den Schritt in die Selbstständigkeit hat Münzer-Kuess nie bereut, obwohl sie mehr arbeitet als zuvor: "Ich verkaufe gerne und kann meinen Qualitätsanspruch mit meiner Kreativität kombinieren. Das passt perfekt für mich."


Neues Geschäft

Vor knapp drei Wochen übersiedelte die "Handarbeitsstube" in ein größeres Geschäft in der Münzgasse (ehem. Second-Hand-Laden). Nun gibt es ein größeres Sortiment an Strick-, Häkel- und Stickereiwaren und einen eigenen Raum für Workshops. "Stricken und damit Produkte selbst herstellen liegt im Trend", so Münzer-Kuess, "Für viele Kunden, die den ganzen Tag beruflich vor dem Computer sitzen, ist stricken und damit die Arbeit mit den Händen ein Ausgleich, um sich wieder zu erden."

Stricken liegt im Trend

Besonders beliebt sind jetzt im Herbst Ponchos, die auch Strick-Anfänger einfach hinbekommen: "Mit wenig finanziellem Aufwand kann man so zum Beispiel ein Geschenk herstellen, dass die eigene Persönlichkeit widerspiegelt." Wer sich mit dem Stricken selbst nicht anfreunden kann, für den strickt und häkelt Münzer-Kueß Modelle nach Maß: "Es gibt auch die Möglichkeit, fertige Strick- oder Stickpakete zu verschenken".
Auch in Sachen Zubehör achtet Münzer-Kuess auf Qualität. So kommen zum Beispiel die beliebten Fellbommel für Mützen aus Bad Ischl und sind zu 100 Prozent vegetarisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.