18.05.2016, 10:18 Uhr

Animal Hoarding: Exotische Vögel aus Messie-Wohnung befreit

Voll mit Kot, Federn und in völlig desolatem Zustand wurde der Käfig mit den Vögeln vorgefunden.
BEZIRK ZWETTL/WAIDHOFEN. Der Boden des Käfigs ist völlig mit Kot bedeckt, die Futter- und Wasserschüsseln sind mit mehreren Wochen altem Dreck verkrustet. Dieses Bild bot sich Tierschützern vergangene Woche in einer Wohnung in Zwettl, als diese ausrückten um mehrere exotische Vögel wie Rosenköpfchen und Nymphensittiche aus katastrophalen Zuständen abzuholen. Ein klarer Fall von Animal-Hoarding, sagt Tierheimbetreiber Erwin Schlosser. "Der Dreck muss Wochen, wenn nicht sogar Monate alt sein", berichtet der Tierschützer. Was ihn am meisten schockiert: "Damit ich überhaupt zum Käfig kommen konnte, musste ich Unmengen von Müll wegräumen. Eine ganz klare Messie-Wohnung". Die Bedingungen in einem Käfig mit zwei Chinchillas waren nicht viel besser.

Anscheinend waren die Halter völlig überfordert. Was Schlosser besonders ärgert: "Dort werden auch noch zwei Hunde gehalten, in einer nur 70 Quadratmeter großen und zugemüllten Wohnung".

Wer den Rosenköpfchen (eine Papageienart), den Nymphensittichen und den beiden Chinchillas ein neues Zuhause geben möchte, möge sich beim Tierheim Schlosser in Gastern melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.