16.06.2016, 08:30 Uhr

Baden: Sicherheit geht vor

Wer in der Traun baden will, sollte unbedingt einige wichtige Regeln und Vorsichtsmaßnahmen beachten. (Foto: Matthias Lauber/laumat.at)

Manche Gefahren sind beim Baden in Flüssen wie der Traun auf den ersten Blick oft nicht erkennbar.

BEZIRK. Derzeit lässt der Sommer mit hitzigen Badetemperaturen jenseits der 30 Grad noch auf sich warten. Wenn das Quecksilber im Thermometer dann aber endlich steigt, bietet der Traunfluss einen Erlebnisraum für den perfekten Badespaß. Es gibt aber einige Regeln zu beachten. Pünktlich zur Sommerzeit hat die Freiwillige Feuerwehr Wels Tipps zum richtigen Verhalten beim Baden in Fließgewässern veröffentlicht. Generell gilt: Die Strömung ist eine unterschätzte Gefahr, die vom Ufer aus meist harmlos aussieht. Wirbel und Strudel im und unter Wasser sind meist nicht sichtbar, daher ist es ratsam, sich nicht zu viel zuzumuten. Ratsam ist, nicht in unbekannte Gewässer zu springen, da die Stelle entweder flach oder Treibgut im Wasser sein könnte. Wichtig ist, auf die Wassertemperatur zu achten, da zu kaltes Wasser Krampfanfälle auslösen kann. Luftmatratzen oder ähnliches sind keine richtigen Schwimmhilfen. Weiters rät die Feuerwehr dringend davon ab, bei Gewitter zu baden. Schreit im Fließgewässer jemand um Hilfe, nicht den Helden spielen und sich selbst in Gefahr bringen: Lieber sofort den Notruf 122 wählen und der Person verfügbare Schwimmkörper (etwa Holz oder Rettungsringe) zuwerfen, an denen sie sich festklammern kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.