30.08.2016, 08:40 Uhr

Welser Freibad: Mann befriedigte sich im Schwimmbecken

(Foto: Stadt Wels)
WELS. Ein gut 50-jähriger Welser steht im Verdacht am 27. August 2016 gegen 19.15 Uhr im Welser Freibad geschlechtliche Handlungen an sich vorgenommen zu haben. Er soll laut Aussage mehrerer Zeugen jungen Frauen nachgeschaut haben und im Becken des Sprungturms onaniert haben. Ein Badegast rief daher die Polizei. Als die Beamten eintrafen, hatten zwei Bedienstete der Ordnungswache der Stadt Wels den Mann bereits aus dem Bad komplimentiert. Bei der Befragung leugnete der Österreicher derartige Handlungen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Hausverbot im Welldorado
Zudem erhielt der Beschuldigte Hausverbot im Welser Freibad. "Beim Bekanntwerden dieses schwebenden Verfahrens habe ich umgehend ein Hausverbot für diesen Mann angeordnet. Bei solchen Dingen gibt es für mich null Toleranz", erklärt der Welser Vizebürgermeister Gerhard Kroiß als zuständiger Referent für Sicherheit und Freizeitbetriebe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.