16.03.2016, 12:40 Uhr

56. Radsaison-Eröffnungsrennen am 20. März 2016 in Leonding - Radbundesliga startet in OÖ

Das lange Warten der heimischen Radsportfreunde hat endlich ein Ende: Mit dem 56. Radsaison-Eröffnungsrennen in Leonding wird am Sonntag, den 20. März 2016 die Rennsaison in Österreich offiziell gestartet. Das Eliterennen mit Start um 11 Uhr ist gleichzeitig auch der 1. Bewerb der Wiesbauer Rad-Bundesliga 2016. Insgesamt werden rund 200 Elitefahrer aus 9 Nationen den hügeligen Rundkurs mit einer Gesamtlänge von 153,2 Kilometer in Angriff nehmen. „Das Rennen in Leonding ist ein erster wichtiger Gradmesser, wie stark die Teams in Form sind“, freut sich OÖ. Radsportpräsident Paul Resch auf ein spannendes Rennen im Bezirk Linz-Land.

Sämtliche heimische Topteams am Start
Alle heimischen Topteams werden bei diesem traditionsreichen Radklassiker mit Start und Ziel am Stadtplatz Leonding an den Start gehen. Titelverteidiger ist das Team Amplatz-BMC, das im Vorjahr sowohl den Sieg in der Teamwertung und mit Andi Bajc auch in der Einzelwertung einfahren konnte und auch heuer zu den Topfavoriten zählt.

Mit Spannung wird auch das Antreten des Team Felbermayr Simplon Wels erwartet, das im Vorjahr mit Felix Großschartner (jetzt Team CCC Sprandi Polkowice) und Gregor Mühlberger (jetzt Team Bora-Argon 18) zum Bundesligaauftakt einen Doppelsieg feiern konnte. Nachdem diese beiden Topfahrer zu ausländischen Pro Tour Teams gewechselt haben, wird es spannend, wer mannschaftsintern ihre Nachfolge antreten wird. Bei den bereits stattgefundenen Rennen in Kroatien und Slowenien konnte der Felbermayr-Express bereits erste Podestplätze einfahren.

Die zweite Manschaft aus Oberösterreich - das Hrinkow Advarics Cycleangteam aus Steyr - hat heuer bereits eine weite Reise hinter sich und absolvierte erst vergangene Woche mit starken Leistungen die Tour de Taiwan (UCI 2.1). Aber auch die weiteren Mannschaften, allen voran WSA Greenlife, das Team Vorarlberg und das Tirol Cycling Team haben heuer bei Auslandsrennen schon starke Ergebnisse vorzuweisen und werden in Leonding um den Sieg kämpfen. „Nach dem langen Winter sind alle Teams topmotiviert und wollen vor heimischen Publikum ihre Klasse zeigen“, ist OÖRV-Vizepräsident Walter Ameshofer überzeugt.

Junioren-Weltmeister in Leonding am Start
Neben der Eliteklasse werden in Leonding auch 90 Amateure und 60 Junioren starten, die eine Strecke von 86,4 Kilometer zu absolvieren haben. Hier ist der Tiroler Felix Gall (Raiffeisenteam Wörgl), der 2015 in Richmond/USA sensationell Junioren-Weltmeister wurde, der große Favorit. Aber auch Patrick Hametner aus Walding rechnet sich für einen Platz unter den Top 5 gute Chancen aus. Die VIP-Ausfahrt über knapp 22 Kilometer startet um 11.30 Uhr.

Spannende 153,2 Kilometer
Auf der 153,2 Kilometer langen Strecke wird ein schnelles Rennen erwartet. Durch das leicht hügelige Streckenprofil sind auch heuer wieder zahlreiche Ausreißversuche und damit ein spannender Rennverlauf zu erwarten. Insgesamt werden von der Eliteklasse sechs große und vier kleine Runden gefahren. Da die Kursführung in den vergangenen Jahren gleich geblieben ist, kommt der Taktik eine besondere Bedeutung zu. Wie in den vergangenen Jahren auch wird die Exekutive in Verbindung mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern des OÖ. Radsportverbandes für eine möglichst reibungslose Durchführung der Veranstaltung sorgen, so Renndirektor Walter Hartl.

Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis RSW)

Bild 1: Paul Resch, Karl Hammerschmid, Walter Hartl (OÖ. RSV) und die Radrennfahrer Josef Benetseder, Patrick Hametner, Andreas Walzel, Lukas Zeller freuen sich mit Vizebürgermeister Michael Täubel (v. li. n. re.) auf das Eröffnungsrennen

Bild 2: Im Vorjahr siegte Felix Großschartner (re.) vor seinem Teamkollegen Gregor Mühlberger (li.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.