05.09.2016, 19:00 Uhr

Natters: Ein Kreisverkehr, der keiner ist

Info für Autofahrer: Der Kreis aus Pflastersteinen am Dorfplatz entspricht NICHT einem Kreisverkehr!

Kreis aus Pflastersteinen am Natterer Dorfplatz sorgt nicht selten für Verwirrung bei Autofahrern!

Der Berichterstatter machte die Erfahrung in jüngster Vergangenheit gleich zweimal am eigenen Leib! Bei der Autofahrt durch Natters gab es am Dorfplatz unabhängig voneinander von zwei anderen Autolenkern eindeutige Fingersignale und Handzeichen, die eindeutig auf eine "Verletzung von Verkehrsregeln" aufmerksam machen sollten.
Grund der gegnerischen Erregung: Jener kleine Kreis aus Pflastersteinen, der sich am Natterer Dorfplatz an der Kreuzung mit der Straße ins Landeskrankenhaus befindet, wird scheinbar Lenkern als "Kreisverkehr" gesehen. Ergo werden von ihnen auch die in Kreisverkehren gültigen Regeln angewandt, deren Missachtung für Verwirrung sorgt.

Rechtsregel, sonst nix!

Bei der Polizeiinspektion Mutters kennt man das Problem ebenso wie im Natterer Gemeindeamt. Die Aussagen sind dementsprechend identisch: "Das ist kein Kreisverkehr im rechtlichen Sinn und es sind daher auch keine verkehrstechnischen Folgen daraus abzuleiten," lässt Bürgermeister Karl-Heinz Prinz keinen Zweifel offen. "Dieser Pflastersteinkreis, der weder in den Ausmaßen noch in der sonstigen Auslegung einem richtigen Kreisverkehr entspricht, wurde anscheinend als Verschönerung oder Auflockerung angelegt. Es gilt hier die Rechtsregel, alles andere ist nicht relevant!"

Neugestaltung

Dass am Dorfplatz eine Neugestaltung bereits angedacht wird, sei Faktum, so der Bürgermeister: "Es gilt hier, die Durchgangsstraße mit den Bedürfnissen eines Ortskerns und der dort befindlichen Geschäfte einer angemessenen Nutzung zuzuführen. Die konkrete Planung ist allerdings noch nicht spruchreif!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.