10.06.2016, 08:52 Uhr

Hospizverein begleitet bis zuletzt

Spendenübergabe nach einem Konzert: Manfred Gneist Traude Wiesbauer, Klaus Lehner und Gottfried Wiesbauer.

Ehrenamtliche Hilfe für schwer kranke und sterbende Menschen

WIENER NEUSTADT. "Wie begleiten schwer kranke Menschen und betreuen und beraten deren Angehörige", fasst Manfred Gneist, Obmann des Hospizvereins Wiener Neustadt, das Tun seines Vereins zusammen. Seit 2001 unterstützen die rund 35 ehrenamtlichen Mitarbeiter und an die 150 Mitglieder die Hospizabteilung im Landespflegeheim Wiener Neustadt. "Wir helfen den Schwestern bei der Essensausgabe oder lesen den Patienten vor und natürlich kommt auch finanzielle Hilfe von unserer Seite. Dank unserer Sponsoren und unseren Benefizveranstaltungen kommt Geld herein, um Anschaffungen wie neue Betten oder Matratzen zu tätigen", berichtet Gneist.
Die Anwesenheit im Hospiz erfordert auch von Seiten der Helfer entsprechende Aus- und Fortbildungen. "Wir sind denkbar für jeden, der sich engagiert, aber jeder wird bevor er zum Patienten gelassen wird professionell geschult", versichert der Obmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.