13.07.2016, 09:51 Uhr

Wie vor 100 Jahren: Schwere Unwetter bedrohten Wiener Neustadt und Bezirk

Drohende Gewitterwolken über Wiener Neustadt. (Foto: Anton Urban)

Was sich da über der Region zusammenbraute, weckte Gedanken an den zerstörerischen Tornado 1916. Bilder von Regionauten und facebook-Freunden.

Das schwere Unwetter kam aus dem Raum Piestingtal/Baden und fegte über die Stadt hinweg. Mehrere Regionauten und facebook-Freunde der Bezirksblätter posteten die bedrohlichen Bilder.
Im Piestingtal hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun.

Aus dem Einsatzbericht:
Am 12 Juli waren 8 Feuerwehren nach einem heftigen Unwetter im Piestingtal im Einsatz. Die Feuerwehren Dreistetten, Muthmannsdorf, Markt Piesting, Miesenbach, Ober-Piesting, Wopfing, Pernitz und Gutenstein sind damit beschäftigt die Spuren des Unwetters zu entfernen und Keller auszupumpen.

"In Gutenstein war hauptsächlich das Klostertal betroffen, bei einem Sägewerk trat Wasser in den Keller ein. Die Zufahrt gestaltete sich schwierig, da die Feuerwehr erst umgestürzte Bäume entfernen musste", so Abschnittskommandant BR Hermann Gamsjäger.

In Wopfing war die B21 überflutet und die Einsatzkräfte mussten gemeinsam mit der Straßenmeisterei die Straße freimachen. In Miesenbach und Markt Piesting waren die Feuerwehren mit Auspumparbeiten beschäftigt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nachtstunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.