25.07.2016, 12:33 Uhr

Sommerfest im Container25 u.a. mit Bernhard Schnur, Any Other und Petra und der Wolf

Wann? 06.08.2016 bis 07.08.2016

Wo? CONTAINER 25, Hattendorf, 9411 Hattendorf AT
Hattendorf: CONTAINER 25 | Am diesjährigen Sommerfest im Container25 in Hattendorf bei Wolfsberg dürfen sich Besucher_innen auf ein abwechslungsreiches Angebot an Musik und Workshops freuen, umrahmt mit vielen Möglichkeiten des gemeinsamen Spaßhabens wie Baden, Tanzen, Essen oder einfach nur Chillen. Bands aus Mailand, Zagreb, Wien, Linz, Graz und Wolfsberg treten in verschiedenen Räumlichkeiten rund um den Container25 auf, zwischenzeitlich werden Workshops verschiedener Art abgehalten und Möglichkeiten des gemütlichen Zusammenseins geschaffen. Beginn des Sommerfestes ist am Samstag, 6. August um 13 Uhr und endet am Sonntag, 7. August um 18 Uhr. Genaues Programm und weitere Informationen sind auf der Webseite www.container25.at erhältlich.
Bands:
+) Any Other (Milano)
+) ROSA NEBEL (Wien)
+) Modern Delusion (Zagreb)
+) POLIRAC (Linz)
+) petra und der wolf (Wien)
+) Bernhard Schnur (Wien)
+) RED GAZE (Graz)
+) LITTLE FOXES (Wolfsberg)

Workshops:
+) JUDITH GÖTZ
Brauchen wir einen neuen Antifaschismus?
Ausgehend von dieser Frage werden wir in einem mehrstündigen Workshop gemeinsam das Verhältnis antifaschistischer und antirassistischer Kämpfe hierzulande analysieren, Gründe für das Scheitern erörtern, der Kritik an den Leerstellen antifaschistischen Engagements Raum geben sowie uns mit Veränderungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Dabei wird es sowohl möglich sein, als Anfänger_in in das Thema einzusteigen als auch bereits vorhandenes Wissen aufzufrischen, sich auszutauschen sowie eigene und kollektive Strategien zu entwickeln.

+) STOP DEPORTATIONS!
Abschiebungen sind ein fixer Bestandteil des aktuellen Migrations- und Grenzregimes. Im Workshop möchten wir Handlungsspielräume im Kampf gegen diese rassistische Praxis diskutieren. 2014 scheiterte in Österreich jeder dritte Abschiebversuch mit dem Flugzeug aufgrund von aktivem oder
passivem Widerstand der betroffenen Person oder weil sich die
Pilotin*der Pilot weigerte, die Abschiebung durchzuführen. Widerstand gegen Abschiebun¬gen ist notwendig — und er ist möglich!

+) I NEVER ASKED FOR IT - Workshop zu Street Harassment
Belästigungen sind weder im öffentlichen Raum noch sonst irgendwo zu dulden. Wir wollen uns in diesem Workshop jedoch auf Street Harassment im speziellen konzentrieren. Street Harassment beschreibt im Allgemeinen die (sexuelle) Belästigung von Personen im öffentlichen Raum. Wir wollen von einer individuell erlebten, zu einer kollektiv, solidarisch gestalteten Ebene, zu einer strukturellen übergehen, die sich auf das System bezieht in welchem wir leben und was unmittelbar Einfluss auf uns als Einzelpersonen hat und weitergehend auf gesellschaftliche Machtverhältnisse.
Es existieren verschiedene Machtverhältnisse in der Gesellschaft und Mechanismen des Systems in dem wir leben. Wir wollen versuchen uns selbst zu sensibilisieren, zu reflektieren, zu stärken und diese Mechanismen diskutieren, hinterfragen und mit konkret entwickelten Handlungsoptionen aufbrechen.

Dieser Workshop zu Street Harassment bietet den teilnehmenden Personen die Möglichkeit in einem geschützten Raum Erfahrungen, Gedanken und Meinungen zum Thema Street Harassment auszutauschen und zu diskutieren. Darauf aufbauend werden wir gemeinsam Handlungsstrategien entwickeln, die Optionen ermöglichen wie mensch im praktischen Leben mit grenzüberschreitenden Verhalten umgehen kann. Dieser Workshop ist nur für FLIT*-Personen vorgesehen und es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

*Frauen, Lesben, Inter-, Transpersonen

+) ELMAR FLATSCHART - Einführung in die Wertkritik
Der Kapitalismus – das vorherrschende Wirtschafts- und Gesellschaftssystem – ist in der Krise. Die Konsequenzen dieser Krise sind nicht allein ökonomischer Natur, dennoch ist das Verständnis des ökonomischen Kerns der vorherrschenden Herrschaftsverhältnisse von zentraler Bedeutung. Die Marxsche Kritik der Politischen Ökonomie liefert hierfür wichtige Grundkategorien die im Workshop gemeinsam bearbeitet werden sollen.

+) RECHT AUF STADT
Die Initiative Recht auf Stadt Wien gibt einen Workshop zu einer auch in Wolfsberg im Zuge des Neu-Designs der Innenstadt aktuellen Thematik. Wie können alle, vor allem die, die potentiell nicht in einem vermeintlichen 'alle' mitgedacht werden, (wieder) Zugang und aktive Teilhabe an dem erhalten, was ihnen ohnehin zu steht - der öffentliche Raum, die Stadt.

+) POLITICAL STREET ART
Dieser Workshop könnte wohl als Vermischung von Hip Hop und Recht auf Stadt verstanden werden. In diesem praktisch-kreativen Workshop lässt sich sicher mehr als das erfahren. bleibt gespannt, bleibt streety.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.