"bruecke" präsentieren ihr erstes Album im B72

Thomas Hofer, Robert Walther, Rene Hartmann und Georgi Tomov (v.l.).
  • Thomas Hofer, Robert Walther, Rene Hartmann und Georgi Tomov (v.l.).
  • Foto: bruecke
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

WIEN. "bruecke", eine Band bestehend aus Rene Hartmann, Thomas Hofer, Georgi Tomov und Robert Walther setzt mit ihrem ersten Album "Von gestern nach hier" ein musikalisches Ausrufezeichen. Mit Indie- und Alternativerock und deutschen Texten wollen sie Geschichten erzählen. Geschichten, über Liebe und die Aussichtslosigkeit, die in der Welt steht. "Zwischen Bilderbuch und Wanda folgen wir einem dritten Weg. Mit weniger Gemeindebauromantik und weniger Funk", sagt Gitarrist und Keyboarder Robert Walther. Der Bandname "bruecke" ist an eine Künstlergruppe aus dem 1920er-Jahren angelehnt.

Das lange Warten auf einen Rückruf ist ein entscheidendes Kapitel in der Historie des Band. "Ich kannte Rene Hartmann schon von früheren Projekten und wollte ihn wieder mit an Bord haben. Er hat anfänglich gar nicht reagiert und erst nach drei Monaten zurückgerufen", so Walther. Danach sind dem Sänger gleich acht bis zehn Songs "passiert" und Walther hat sie danach noch mit seinen Gitarren verfeinert. 

Am 31. Oktober wird um 20 Uhr das erste Album im B72 (Hernalser Gürtel 72, 1170 Wien) vorgestellt. "Wir spielen alle 13 Songs aus unserem ersten Werk und noch ein Lied aus unserer EP vom Jänner", sagt Walther. Im Februar 2018 geht es dann für "bruecke" auf Tournee durch Österreich und Deutschland. Zwölf Gigs sind bereits fixiert.

Mehr Infos unter www.bruecke-musik.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen