Kinderleiche in Döbling: Mädchen durch Stich in den Hals getötet

Symbolbild

DÖBLING. Die Obduktion des 7-jährigen Mädchens, das am Samstag in einer Mülltonne in der Heiligenstädter Straße entdeckt wurde, hat ergeben, dass die Döblingerin durch einen Stich in den Hals getötet wurde. Das berichtet die Wiener Polizei in einer Presseaussendung. 

Wie berichtet, war die 7-Jährige seit Freitag abgängig. Sie wurde zuletzt auf dem Spielplatz des "Dittel-Hofes" in der Heiligenstädter Straße gesehen. Nach dem Mädchen wurde am Freitag in der ganzen Wohnhausanlage gesucht. Am Samstagmorgen wurde die Leiche des Kindes in einem Müllcontainer gefunden. Sie war in einen Plastiksack eingewickelt. 

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Aus kriminaltaktischen Gründen gibt die Wiener Polizei derzeit dazu keine nähere Auskunft. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen