Döbling - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Alle Fraktionen waren für die Sanierung des Bades. Jetzt wurde dieses eröffnet, dabei waren etwa (von links):  Bezirksrätin Hedwig Binder (Grüne), Grünen-Klubchef Peter Kristöfel, Neos-Klubchefin Evelyn Shi, Bezirksvorsteher Daniel Resch (ÖVP), Bezirksrätin Brigitte Achtig (SPÖ und Projekt-Initiatorin), MA44 - Abteilungsleiter Hubert Teubenbacher und Bezirkvorsteher-Stellvertreter Thomas Mader (SPÖ).
3

Nach Sanierung
Das Döblinger Familienbad Hugo-Wolf-Park wurde eröffnet

Das Familienbad im Hugo-Wolf-Park ist für viele Kinder und Familien ein beliebter Freizeithotspot im 19. Bezirk. Das Bad wurde grundlegend saniert und erweitert. Jetzt gab es die Eröffnung. WIEN/DÖBLING. Pünktlich zum Beginn der Freibadsaison eröffnet eine echte Institution unter kleinen Badegästen wieder seine Pforten. Das Familienbad im Hugo-Wolf-Park mit Eingang bei der Dänenstraße wurde grundlegend saniert.  2021 gab es den Startschuss dazu. Jetzt, ist ein Großteil der Umbauten...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Mit dem "Masterplan Gehen" soll die Fußweg-Sicherheit gefördert werden. Auch in Döbling wurde dies beschlossen. Allerdings nicht ohne Bedenken.
1 Aktion 4

Im Bezirk beschlossen
Was der "Masterplan Gehen" für Döbling bedeutet

Der "Masterplan Gehen" wird derzeit in vielen Bezirken beschlossen. Auch in Döbling soll jetzt die Fußweg-Sicherheit verbessert werden. Die BezirksZeitung hat einen Überblick, was das für den 19. Bezirk bedeutet. Denn es gibt auch Bedenken wegen den Finanzen. WIEN/DÖBLING. Jetzt kommt er, der "Masterplan Gehen" für Fußgängerinnen und Fußgänger im 19. Bezirk. Ein Antrag der SPÖ dazu wurde von den Grünen und Neos – und damit der Mehrheit in der letzten Sitzung des Bezirksparlaments – angenommen....

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Immer mehr Wiener Bezirke setzen auf den "Materplan Gehen".
4

"Masterplan Gehen"
Immer mehr Wiener Bezirke wollen Fußwege verbessern

Breitere Gehwege, mehr Bankerl, neue Zebrastreifen – immer mehr Wiener Bezirke setzen auf den "Masterplan Gehen". In einigen Bezirken steht er schon vor der Umsetzung, in anderen wird er nun beschlossen. WIEN. Die Wienerinnen und Wiener sind gerne zu Fuß in ihrer Stadt unterwegs. Mehr als ein Drittel der Wege werden gegangen. Doch es gibt immer wieder Stellen, wo die zu-Fuß-Gehenden noch Hindernisse im Weg haben. Laut einer Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) aus dem Februar, werden Wege...

  • Wien
  • Johannes Reiterits
Die Paradisgasse im 19. Bezirk. Benannt nach der Pianistin, Komponistin und Sängerin Maria Theresia Paradis (1759 bis 1824). Eine Gasse, die nach einer Frau benannt ist, ist in Döbling derzeit eine seltene Ausnahme.
3 Aktion 3

Straßennamen in Döbling
Kaum Präsenz für Frauen im öffentlichen Raum

Im 19. Bezirk sind Frauen bei Straßenbenennungen unterrepräsentiert. Auf 200 Straßen, die nach Männern benannt sind, kommen derzeit nur 20 solcher, die einen weiblichen Namen tragen. Vor allem die Grünen möchten diese Schieflage nun ändern. WIEN/DÖBLING. Wer zwischen Kahlenbergerdorf und Währinger Park flaniert, der kommt zwangsweise in Berührung mit wichtigen Persönlichkeiten im Bezirk. Es sind schon klingende Namen, die man da ließt, wenn man durch die Gassen und Straßen in Döbling geht. Der...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
In Döbling tagte am Donnerstag, 28. April, das Bezirksparlament.
1 5

Sitzung des Bezirksparlaments
Mehr Grün und besserer Verkehr in Döbling

In Döbling ist am Donnerstag, 28. April, die zweite Sitzung des Bezirksparlaments über die Bühne gegangen. Es kam zu einer schlagfertigen Anfragebeantwortung, sachlichen Debatten und auffallend vielen Anträgen für mehr Grün und nachhaltigen Verkehr im Bezirk. WIEN/DÖBLING. Gleich zu Beginn gab es eine heikle Anfrage der SPÖ zur Befragung an der Krottenbachstraße an den Bezirkschef Daniel Resch (ÖVP), der diese veranlasst hat. Ein Punkt in der Anfrage der SPÖ: Die Befragung hätte keine...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Was soll die Zukunft im 19. Bezirk bringen? Du kannst die Bezirksvertretungssitzung am Donnerstag, 28. April live im Internet verfolgen.
3

Öffi-Netz und Radwege
Die Bezirksvertretungssitzung Döbling im Live-Stream

Du hast wieder die Möglichkeit, der Politik genau auf die Finger zu schauen. Am Donnerstag, 28. April findet die Bezirksvertretungssitzung in Döbling statt. Dazu gibt es einen Live-Stream aus dem Bezirksparlament. WIEN/DÖBLING. Was tut sich in der Kommunalpolitik? Worüber wird debattiert und abgestimmt? Welche Projekte möchte der 19. Bezirk in nächster Zeit in Angriff nehmen? All das gibt es im Live-Stream der kommenden Bezirksvertretungssitzung aus dem Bezirksparlament Döbling zu sehen. Der...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Ein möglicher Radweg in der Krottenbachstraße polarisiert immer wieder. Die BezirksZeitung hat jetzt einen Experten gefragt, wie man dasUmfrageergebnis deuten kann.
2 3

Döbling
Wahlexperte Wagner interpretiert Ergebnis der Radweg-Umfrage

Die BezirksZeitung hat einen Wahlexperten der Uni Wien gefragt, was das Radweg-Nein bei der Krottenbachstraßen-Umfrage jetzt eigentlich bedeutet. WIEN/DÖBLING. Die Umfrage zum baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg schlägt weiterhin politische Wellen. Denn am Freitag, 1. April, wurden die Stimmen der Teilnehmenden an der Umfrage ausgezählt. 72 Prozent dieser entschieden sich gegen einen solchen Radweg auf der Straße. Neben Radeln in Döbling kritisieren auch SPÖ, Neos und Grüne diese Umfrage....

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Evelyn Shi übernimmt die Spitze der Neos in Döbling.
Aktion 2

Wechsel an der Spitze
Evelyn Shi neue Klubvorsitzende von Neos Döbling

Evelyn Shi übernimmt das Amt der Klubvorsitzenden der Neos Döbling. Die BezirksZeitung hat nachgefragt, wo die Reise der pinken Fraktion im 19. Bezirk hin gehen soll. WIEN/DÖBLING. Neos im 19. Bezirk haben eine neue Parteispitze. Die Bezirksrätin Evelyn Shi hat am 1. April die Führung der Bezirkspartei von ihrer Vorgängerin Nandita Reisinger-Chowdhury übernommen. Die Fraktion stellt derzeit fünf von insgesamt 48 Sitzen im Bezirksparlament – und ist damit die vierstärkste Fraktion hinter ÖVP,...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Radeln in Döbling äußert sich nun zum Nein auf der Krottenbachstraße unter den Umfrageteilnehmenden.
2

Radweg Krottenbachstraße
Radeln in Döbling äußert sich zum Umfrageergebnis

Auch die Bürgerinitiative Radeln in Döbling meldet sich nun zum "Nein" auf der Krottenbachstraße zu Wort. Das Umfrageergebnis für einen baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg dort sieht man skeptisch. WIEN/DÖBLING. Nach der Kritik von SPÖ, Grüne und Neos äußert sich auch Radeln in Döbling (RiD) zum Ergebnis. Am Freitag, 1. April, wurden die Rückkuverts ausgezählt. 7.517 Haushalte hatten die Möglichkeit auf die Frage zu antworten: Wollen Sie einen baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg auf...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Der Döblinger Bezirkschef Daniel Resch (ÖVP) sieht im Ergebnis einen "Paukenschlag".
1 5

Radweg Umfrage
Das sagen die Parteien zum Nein auf der Krottenbachstraße

Die Umfrage zum baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg auf der Krottenbachstraße ist zu Ende. Das Ergebnis: Fast drei Viertel der Teilnehmenden stimmten gegen den Radweg. Nun gibt es Statements von SPÖ, Grüne, Neos und FPÖ dazu. WIEN/DÖBLING. Bereits im Vorfeld gab es scharfe Kritik von SPÖ, Grüne und Neos zum Vorgehen des Bezirksvorstehers Daniel Resch und seiner Partei (ÖVP) zur Umfrage in der Krottenbachstraße. Die Rede war von "polemischer PR" und einem Appell zur Sachlichkeit. Auch bei...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Das Ergebnis der Radweg-Umfrage auf der Krottenbachstraße steht fest: Die Mehrheit jener, die an der Umfrage teilgenommen haben, lehnen den Radweg ab.
5 5

Umfrage in Döbling
Klares Nein von Bewohnenden zum Radweg Krottenbachstraße

Die Bezirksvorstehung Döbling hat die Bewohnenden der Krottenbachstraße per Post danach befragt, ob ein baulich getrennter Zwei-Richtungs-Radweg gewünscht ist. Die BezirksZeitung hat als erstes Medium das Ergebnis: Die Mehrheit spricht sich gegen so einen Radweg aus. Das Ergebnis ist notariell beglaubigt. WIEN/DÖBLING Am Freitag, 1. April, wurde im Bezirksamt Döbling eine Sonderschicht eingelegt. Tausende Kuverts galt es zu öffnen, Stimmzettel für Stimmzettel wurde gezählt. 7.517 Haushalte im...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Ein möglicher Radweg in der Krottenbachstraße polarisiert immer wieder.
3

Krottenbachstraße
ÖVP und FPÖ antworten auf die Kritik zur Radweg-Umfrage

Kurz vor der Auszählung der Umfrage zu einem baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg auf der Krottenbachstraße, schlägt diese politische Wellen im Bezirk. SPÖ, Neos und Grüne Döbling sehen die Umfrage als "nicht repräsentativ" und sprechen von "polemischer PR". Jetzt antworten die kritisierten Parteien. WIEN/DÖBLING. Eine Straße, ein Radweg, eine Frage und viele verschiedene Meinungen. Mit dieser Aufzählung könnte man eigentlich alles zusammenfassen, worum es in der Krottenbachstraße geht....

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Kurz vor der Auszählung der Umfragen gibt es Kritik von SPÖ-, Neos- und Grüne-Döbling.
3

Radweg Krottenbachstraße
SPÖ, Neos und Grüne Döbling sehen Umfrage kritisch

Die Umfrage der Bezirksvorstehung zu einem baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg in der Krottenbachstraße führt zu Kritik bei SPÖ, Neos und Grünen. Man fordert eine "Rückkehr auf eine sachliche Ebene" WIEN/DÖBLING. Bis zum 25. März hatten 7.517 Haushalte entlang der Krottenbachstraße die Chance, ihre Stimme abzugeben: Will man einen baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg auf der Straße, oder nicht? Am Freitag, 1. April, werden die Stimmen im Bezirksamt ausgezählt. Zu dieser Auszählung sind...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Am 25. März hast du noch die Chance, deine Antwort in den Postkasten zu werfen.
Aktion

Radweg ja oder nein
Letzter Tag für die Umfrage zur Krottenbachstraße

Die große Krottenbachstraßen-Umfrage zum baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg läuft mit Freitag, 25. März aus. Wenn du noch mitmachen möchtest, solltest du dein Antwortkuvert heute abgeben. WIEN/DÖBLING. Die Bezirksvorstehung Döbling hat alle Haushalte per Post angeschrieben: Möchten Sie einen baulich getrennten Zwei-Richtungs-Radweg auf der Krottenbachstraße? 7.517 Haushalte sind gefragt. Wenn auch du dazugehörst und deinen Willen äußern möchtest, dann solltest du deine Antwort heute, 25....

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Die Bewohnerinnen und Bewohner  der Krottenbachstraße sind beim Thema Radweg nicht einer Meinung. Oder doch? Die Bürgerinnen und Bürger sind jetzt am Zug.
Aktion 3

Radweg-Umfrage
Radeln in Döbling begrüßt Umfrage zur Krottenbachstraße

"Radeln in Döbling" fordert einen baulich getrennten Radweg auf der Krottenbachstraße. Jetzt gibt es eine Umfrage unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der Straße. Das begrüßt die Bürgerinitiative – unter Vorbehalt. WIEN/DÖBLING. Seit acht Jahren setzt sich "Radeln in Döbling" (RiD) für bessere Radler-Sicherheit im 19. Bezirk ein. Das heißeste Eisen unter ihren Themen ist zur Zeit die Krottenbachstraße und ein baulich getrennter Radweg in zwei Fahrtrichtungen, der dort entstehen könnte. Dafür...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Ein möglicher Radweg in der Krottenbachstraße polarisiert immer wieder. Nun sollen die Menschen darüber ihre Meinung agbeben.
4 Aktion 3

Döbling will es wissen
Bürgerumfrage zum Krottenbachstraßen-Radweg

Es ist ein Thema, welches den 19. Bezirk in letzter Zeit bewegt, wie kaum ein anderes: ein möglicher Zwei-Richtungs-Radweg in der Krottenbachstraße. Nun will es der Bezirk wissen: Was wollen die Bewohnerinnen und Bewohner eigentlich? WIEN/DÖBLING. Die Krottenbachstraße ist eine der wichtigsten Verkehrsrouten im 19. Bezirk. Das Areal rund um die Verkehrsader gilt als zweitdicht-besiedeltstes Gebiet in Döbling. Und es ist eine Straße, über die es viele Meinungen gibt. Die Forderung nach einem...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Radeln in Döbling hat nun auch das Innenministerium beschäftigt. Die FPÖ stellte eine Anfrage bezüglich der Kosten.
2

Demonstrationen
Innenministerium teilt die Kosten der Raddemos mit

Seit 2021 veranstaltet "Radeln in Döbling" (RiD) regelmäßig Montagsdemos auf der Krottenbachstraße. Das hat die FPÖ so weit beschäftigt, dass Sie Innenminister Gerhard Karner eine Anfrage bezüglich der Kosten stellte. Nun kam die Antwort aus dem Ministerium. WIEN/DÖBLING. Auffallen möchte man im Montagmorgenverkehr in Döbling. Daher fährt man bei "Radeln in Döbling" (RiD) gemeinsam die Krottenbachstraße rauf und runter. Begleitet von Polizeikräften, die für die Sicherheit der Demonstrierenden...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Wien zeigt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine.
2

Krieg in der Ukraine
So kannst du spenden und Flüchtlingen in Wien helfen

Der Krieg in der Ukraine erschüttert ganz Europa. Wir haben eine Übersicht, wie du von Wien aus helfen und wo du spenden kannst. WIEN. Am 24. Februar 2022 startete Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Seitdem sind tausende Menschen auf der Flucht oder versuchen, sich vor Ort in Sicherheit zu bringen. Die Welle der Solidarität mit den Ukrainerinnen und Ukrainern ist enorm – ebenso der Wunsch, den Menschen im Land aber auch jenen, die geflohen sind, zu helfen. Auch in Wien steigt die...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Gleich mehrere Aktionen in der Facebook Gruppe "Team Döbling" verbanden das Thema "Radwege" und "Ukraine Krieg"
2 4

Social Media
Radaktivisten nutzen Ukraine-Krieg für eigene Anliegen

Dass das Internet und vor allem Soziale Medien eine gewisse Eigendynamik entwickeln, dürfte sich bereits rumgesprochen haben. Gerade im Krieg um die Ukraine häufen sich wieder die Fälle von höchst fragwürdigen Postings. Nun versuchen User in Döbling den Krieg für ihre Radfahrer-Agenden zu nutzen. WIEN/DÖBLING. Die Bilder aus der Ukraine, die uns täglich erreichen, sind erschreckend. Ein Land im Ausnahmezustand, die EU sprach inzwischen schon von sieben Millionen Menschen, die aus ihrer...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Am Freitag, 18. Februar, radelten rund 250 Menschen von der Landstraße nach Döbling und weiter in die Brigittenau um auf sichere Radwege aufmerksam zu machen.
2 3

"Critical Mass"
Das sagen die Parteien zum Ausflug von 250 Radlern

Laut Polizei fuhren 250 Radfahrer aus ganz Wien an einem Freitagabend, 18. Februar, für mehr Radwege nach Döbling (die BezirksZeitung berichtete). Nun äußern sich auch die Parteien Döblings zu der Protestaktion. Die Stimmen reichen von "legitim" bis zu "Anti-Döbling-Demos" WIEN/DÖBLING. Es war wieder einmal eine Veranstaltung im Zeichen des "Krottenbachstraßenradwegs", die sich am Freitagabend, 18. Februar, in Döbling abspielte. Nach Schätzungen der Polizei Wien zufolge waren rund 250 Radler...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Waren bei einer Rad-Protestfahrt Anfang Februar nur ca. 50 Personen am Start, waren es diesmal rund 250 Teilnehmende, die quer durch Wien radelten.
2 1 7

Döbling & Brigittenau
Bezirkschefs zum „Ausflug“ von 250 Radlern

Rund 250 Personen radelten Freitagabend quer durch Wien um auf fehlende Radwege in Döbling und der Brigittenau aufmerksam zu machen. Die Bezirkschefs Daniel Resch (ÖVP) und Hannes Derfler (SPÖ) zeigen sich kritisch. WIEN/DÖBLING/BRIGITTENAU. Freitagabend versammelten sich Radfahrerinnen und Radfahrer gegen 17.30 Uhr beim Schwarzenbergplatz um gemeinsam nach Döbling und anschließend weiter in die Brigittenau zu fahren. Dazu aufgerufen hatte „Critical Mass Wien“, um auf fehlende Radinfrastruktur...

  • Wien
  • Döbling
  • Barbara Schuster
Am Freitag, 18. Februar, radelten rund 300 Menschen von der Landstraße nach Döbling und weiter in die Brigittenau um auf sichere Radwege aufmerksam zu machen.
2 1 4

Rad-Demo in Wien
"Wir wollen mit unseren Familien sicher radeln"

Um auf fehlende Radinfrastruktur aufmerksam zu machen, radelten rund 300 Menschen Freitagabend von der Landstraße bis nach Döbling und weiter in die Brigittenau.  WIEN/LANDSTRASSE/DÖBLING/BRIGITTENAU. Am Freitagabend organisierte die "Ciritical Mass Wien" eine Rad-Protestfahrt durch mehrere Bezirke Wiens. Die "Kritische Masse Wien" setzt sich für nachhaltige Verkehrsbedingungen und den Ausbau der Radinfrastruktur in Wien ein.  Sowohl auf  ihrer Homepage als auch via Twitter rief Critical Mass...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Robert Wutzl (ÖVP) und die ÖVP Döblng schlugen ein Facelift für den Olympiapark vor. Das begrüßte das Parlament einstimmig.
Aktion 3

Döblinger Parlament tagte
Neue Parkregelung und Olympiapark-Facelift

Am Donnerstag, 17. Februar, tagte zum ersten Mal 2022 das Döblinger Bezirksparlament. Wie üblich wurde wieder darüber abgestimmt, welche Vorschläge und Wünsche der Kommunalpolitik des Bezirks von der Stadt auf Umsetzbarkeit überprüft werden sollen. Wir haben die wichtigsten Themen des Abends zusammengefasst. Vorweg: Der Olympiapark soll ein Facelift bekommen, wenn es nach dem politischen Willen der Mandatarinnen und Mandatare geht. WIEN/DÖBLING. Schon bald ist es soweit, und das Parkpickerl...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits
Critical Mass will heute, 18. Februar, mit einer Radtour auf fehlende Radinfrastruktur aufmerksam machen.  Die Bewegung gibt es in Wien schon länger – hier eine Fahrt in Favoriten im Jahr 2021.
1 2

Protest am 18. Februar
Radaktion durch Döbling und die Brigittenau

Critical Mass Austria lädt heute, 18. Februar, zum "Ausflug" von der Landstraße nach Döbling und in die Brigittenau. Bei der Bewegung organisieren sich Radfahrer weltweit, um auf fehlende Radinfrastruktur etc. aufmerksam zu machen.  WIEN/LANDSTRASSE/DÖBLING/BRIGITTENAU. Critical Mass – zu Deutsch kritische Masse – ist ein scheinbar unstrukturierter Verbund von Freiwilligen, die sich gemeinsam mit Protestaktionen für nachhaltigere Verkehrsbedingungen einsetzen. Die Treffen der Teilnehmerinnen...

  • Wien
  • Döbling
  • Johannes Reiterits

Politik aus Österreich

Ein zerstörtes Haus in Severodonetsk (Ostukraine) – aufgenommen am 18. Mai, den 84. Tag der russischen Invasion.
3

Aufräumarbeiten
Österreich will Ukraine mit Geräten und Fahrzeugen helfen

Österreichs Städte und Gemeinden wollen der Ukraine mit nicht mehr gebrauchten Geräten und Fahrzeugen helfen. Daneben sollen Städtepartnerschaften vertieft werden. ÖSTERREICH. Am Mittwoch riefen Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl und Städtebund-Präsident Michael Ludwig die heimischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister dazu auf, ukrainische Gemeinden mit kommunalen Geräten und Fahrzeugen zu unterstützen. Die österreichischen Städte und Gemeinden hätten in den letzten Wochen und Monaten ihre...

  • Dominique Rohr
Inhalt der Erklärung ist eine bessere Vernetzung im gemeinsamen Kampf gegen Antisemitismus und die Förderung des jüdischen Lebens in Europa.
3

Deklaration unterzeichnet
"Antisemitismus Gefahr für Demokratie"

Vor dem Hintergrund der steigenden antisemitischen Vorfälle in Österreich und in ganz Europa lud Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) Vertreterinnen und Vertreter aus 15 EU-Ländern zur "European Conference on Antisemitism" nach Wien ein. Gemeinsam unterzeichneten sie eine Deklaration zum europaweiten Kampf gegen Antisemitismus. ÖSTERREICH. Vergangene Woche vermeldete die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) einen traurigen Rekord: Insgesamt 965 antisemitische Vorfälle wurden 2021 an die dafür...

  • Dominique Rohr
Laut Grünen soll sich Österreich als neutrales Land in anderen Bereichen stärker einbringen, um den Ruf eines sicherheitspolitischen Trittbrettfahrers der NATO loszuwerden.
3

Grüne
Neutrales Österreich soll "mehr leisten als andere"

Schweden und Finnland nähern sich ihren NATO-Beitritten in großen Schritten an. In Österreich hat diese Entscheidung wieder einmal für Diskussionen gesorgt. Braucht Österreich noch die Neutralität und welche Auswirkungen hatte der EU-Beitritt für das Land? ÖSTERREICH. Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) zeigte erst kürzlich Verständnis für die NATO-Ambitionen der nordischen Staaten, für Österreich komme das aber nicht infrage. "Österreich war neutral, ist neutral und bleibt neutral", bekräftigte der...

  • Adrian Langer
Die Regierung beschließt ein Maßnahmenpaket für einen etwaigen Gas-Stopp.
1 3

5-Punkte Plan
Regierung rüstet sich mit Maßnahmenpaket für Gas-Stopp

Der Angriffskrieg von Russland gegen die Ukraine offenbarte Österreichs Abhängigkeit von russischem Gas. Deswegen möchte die Bundesregierung mit einem 5-Punkte-Paket die Widerstandsfähigkeit Österreichs im Fall einer Unterbrechung der Lieferungen von russischem Erdgas stärken. Ungenutzte Gas-Speicherkapazitäten müssen abgegeben werden und der strategisch wichtige Gasspeicher Haidach in Salzburg soll an das österreichische Gasnetz angeschlossen werden. So würde das Gas für zwei Wintermonaten...

  • Adrian Langer

Beiträge zu Politik aus

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.