Konzert
Megaevents in der MetaStadt

Die MetaHall fasst bis zu 2.200 Personen.
  • Die MetaHall fasst bis zu 2.200 Personen.
  • Foto: MetaStadt
  • hochgeladen von Sabine Primes

In den früheren ELIN-Werken finden im Juli erstmals Open-Air-Konzerte statt. Drei Acts sind geplant.

DONAUSTADT. Das alte Firmenschild, das nach wie vor auf der größten Halle prangt, erzählt von längst vergangenen Zeiten. Das Gelände zwischen der A23 und der Ostbahn hatte schon viele Namen. Die Aufzeichnungen dazu reichen zurück bis ins Jahr 1898. Damals gründete die Berliner Union-Elektrizitäts-Gesellschaft hier ein österreichisches Tochterunternehmen. Dieses Unternehmen erzeugte hauptsächlich elektrische Maschinen und Apparate und befasste sich mit dem Bau von Starkstromanlagen. Nach mehreren Übernahmen und Zubauten übernahm die ELIN-Union AG die Fabriksanlage nach dem Zweiten Weltkrieg, wo bis 1974 Starkstromanlagen aller Art gebaut wurden. Nach Schließung des Werks blieben Backsteinbauten mit Rundbogenfenstern und reicher Detailornamentik zurück, die heute unter Denkmalschutz stehen. 2001 gelangten die Gebäude in private Hände und werden seit 2010 als MetaStadt für verschiedene Veranstaltungen vermietet.

Das Areal

Das gesamte Areal umfasst insgesamt 14.500 Quadratmeter. Die Gebäude reichen von der MetaHall mit 2.400 Quadratmetern bis hin zur Party-Location für 100 Gäste. Im Central Park, der 1.000 Quadratmeter Freifläche misst, finden im Sommer nun erstmalig auch Open-Air-Konzerte statt. "Nach zweijähriger Vorarbeit kommt es heuer zum Event", freut sich MetaStadt-Leiterin Martina Mösslinger.

Live-Konzerte im Juli

Am 8. Juli gastieren „The 1975“, eine britische Indie-Rock-Band aus Manchester, am 9. Juli Greta van Fleet, eine US-amerikanische Classic-Rock-Band aus Michigan, und am 11. Juli die deutsche Techno-Band Scooter. An allen Tagen wird es auch Vorprogramme geben, also einen Opener und zumindest einen Co-Headliner. Mehr Infos dazu folgen in den kommenden Wochen. Doch wie kam es zu der Idee, dort Konzerte zu veranstalten? "Wir hatten die Location schon länger auf dem Radar, allerdings nur für Präsentationen, Kongresse usw. Irgendwann ist uns die große, wunderbar gelegene Freifläche ins Auge gestochen, und ab dann haben wir die Idee, dort Open-Air-Konzerte zu veranstalten, weiterverfolgt", so Markus Weber von Arcadia Live. "Wir freuen uns auf ein breit gefächertes Publikum, das die MetaStadt kennenlernen wird, und auch, dass der Bezirk dadurch mehr im Fokus der Öffentlichkeit steht", so Martina Mösslinger.
Mit dem Konzertveranstalter, Arcadia Live, besteht ein Exklusivvertrag für zwei Jahre. "Wir möchten mit der MetaStadt eine neue, hochwertige Konzert-Location für den Sommer etablieren und haben dafür auch schon recht genaue Vorstellungen. Die werden wir über die nächsten Jahre Schritt für Schritt umsetzen".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen