02.11.2017, 10:54 Uhr

Mehrere Verletzte bei zwei Bränden in Wien

In der Felbigergasse stand eine Wohnung im Vollbrand. Gelöscht wurde über den Balkon. (Foto: MA 68 Lichtbildstelle)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag standen ein Keller in Kaisermühlen und eine Wohnung in Penzing in Flammen.

WIEN. Die Feuerwehr wurde in Nacht auf Donnerstag auf Trab gehalten: Ingesamt 94 Einsatzkräfte waren mit zwei Bränden in der Donaustadt und in Penzing beschäftigt. Gegen 22.30 Uhr stand eine Wohnung in der Felbigergasse in Vollbrand. Drei Personen konnten sich noch aus der Wohnung retten und die Feuerwehr alarmieren. Für einen Hund kam jede Hilfe zu spät. Ingesamt 27 Feuerwehrleute löschten die brennende Erdgeschoßwohnung über den Balkon. 

Dass sich weder Brand noch Rauch im gesamten Haus ausbreiteten, ist vor allem der Geistesgegenwart der Bewohner zu verdanken, die Haustüre zu schließen. So konnte der Brand begrenzt gehalten werden. Die Ursache ist Gegenstand von Ermittlungen. 


Kellerbrand in Kaisermühlen

Um 2.30 Uhr waren Flammen im Keller einer Wohnhausanlage in Kaisermühlen zu sehen. Die Feuerwehr rückte mit 67 Mann und 15 Einsatzfahrzeugen an. Durch offen stehenden Kellertüren breitete sich der Brandrauch rasch in drei Stiegenhäusern und mehreren Wohnungen aus. Der Fluchtweg über die Stiegenhäuser war den Wohnparteien damit versperrt – einige Menschen riefen schon aus den Fenstern um Hilfe. Vier Personen wurden mit der Drehleiter gerettet, einige weitere mit Fluchtfiltermasken. Gegen 3.15 Uhr war der Brand gelöscht. Sechs Personen wurden verletzt. 

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.