Schnelles Ende unvorhersehbar
Eislaufplatz in Dornbirn musste nach Setzungen sofort Betrieb einstellen

Eine aktuelle Überprüfung der Anlage hat ergeben, dass kein gesicherter Betrieb mehr möglich ist.
  • Eine aktuelle Überprüfung der Anlage hat ergeben, dass kein gesicherter Betrieb mehr möglich ist.
  • Foto: Stadt Dornbirn
  • hochgeladen von Bettina Kogler

Dass der Sanierungsbedarf am Eislaufplatz Höchstertraße in Dornbirn groß ist, war bekannt. Setzungen haben aber jetzt zu massiven Schäden geführt, eine sofortige Sperre der Anlage war notwendig. Im Klartext. Die Eislaufsportfans haben kaum noch Möglichkeiten ihrem Vergnüngen nachzugehen.

Eine aktuelle Überprüfung der Anlage hat ergeben, dass kein gesicherter Betrieb mehr möglich ist. Grund: Der vor 50 Jahren gebaute Eislaufplatz in der Nachbarschaft zum ORF-Landesstudio ist in die Jahre gekommen, Fachleute stellten bei der Prüfung nun fest, dass die Setzungen bereits soweit fortgeschritten sind, dass sie Auswirkungen auch auf die Leitungen der Kältemittel und damit auf die Kälteanlage selbst haben. Beschleunigt wurden die Setzungen vermutlich auch durch die Rekordhitze in diesem Sommer, eine Sperre der Eislaufanlage war daher unumgänglich, da die Sicherheit der Besucher nicht mehr gewährleistet war - zumal die Anlage mit Ammoniak betrieben wird. Eine Technik, die bei neuen Anlagen längst nicht mehr eingesetzt wird.

Messestadion gut gebucht

Für die Dornbirner Schulen, den vielen Kindern, Senioren und den Vereinen bedeutet die Sperre, dass bis zu einem Neubau kein Freiluft-Eislaufplatz zur Verfügung steht und die Eislauffans daher nur im Messestadion ihrem Vergnügen nachgehen können. Das Problem dabei: Nutzungszeiten für Hobbyläufer gibt es dort nur sehr beschränkt, da die Halle ja auch von Vereinen sehr intensiv genutzt wird. Die Stadt Dornbirn steht jetzt, nach der überraschenden Sperre quasi „über Nacht“, vor dem Problem, dass das
Freizeitangebot im Winter deutlich reduziert ist und ein Neubau in den Sternen steht. Diskussionen über die Zukunft gibt es zwar schon länger, aber im Budget sind keinerlei Mittel vorgesehen. Auch ein Konzept für die Arena Höchsterstraße ist erst in Diskussion - SPÖ und die FPÖ fordern ja auch den Bau der Trendsporthalle direkt bei der Arena. Es soll ja nicht nur
ein Neubau erstellt werden, sondern zusätzlich Platz für den Trendsport geschaffen werden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen