Drei echte Powerfrauen und Amalie Kratochwill im Kotter

Frauenpower im Kotter: Katie La Folle, Nina Hartmann, Guggi Hofbauer, Norbert Peter alias Amalie Kratochwill (v.l.)
  • Frauenpower im Kotter: Katie La Folle, Nina Hartmann, Guggi Hofbauer, Norbert Peter alias Amalie Kratochwill (v.l.)
  • hochgeladen von Michaela Chvojka

GROSS-ENZERSDORF. (mc) Vor ausverkauftem Haus präsentieren Katie La Folle, Nina Hartmann und Guggi Hofbauer Ausschnitte aus ihren neuesten Programmen. Als Moderatorin wurde von Kotter-Obmann Christian Stadler und Kulturstadtrat Martin Sommerlechner "die älteste ihnen bekannte Kabarettistin" angekündigt - es erschien: Norbert Peter alias "Amalie Kratochwill". Frau Kratochwill übernahm nicht nur die Überleitungen zwischen den Einzelauftritten, sondern gab auch ironisch Gewürztes aus der Zeitschrift "Alles für die Frau" zum Besten. Katie la Folle erzählte von Selbstfindungstrips angesicht der großen Zahl 30, von Lebensratgebern und Affirmationen und gab hier äußerst überzeugend den amerikanischen Lifestylecoach. Bei Nina Hartmann, von Kratochwill angekündigt als "die lustigste Tirolerin seit Hansi Hinterseer", wurde es dem Motto entsprechend etwas "lauter" - ihrer Überzeugung nach eine Lebenseinstellung, der die Weigerung ihrer Oma gegen ein Hörgerät zu Grunde liegt. Es gäbe zu viel Stille in der Welt, beispielsweise in den Wartezimmern der Ärzte. "Highway to hell" als Hintergrundmusik beim Zahnarzt würde doch bestimmt für Stimmung sorgen. Guggi Hofbauer, auch mit Gitarre und Gesang bei weitem nicht so "planlos", wie der Programmtitel vorgab, holte sich Schlagworte - mit "Plan" beziehungsweise "los" - aus dem Publikum und entspann daraus ihren Auftritt. Aus "Menüplan" wurde unter anderem eine Anleitung zur "Döner-Diät": Einfach so lange drehen, bis das Fleisch abfällt. Sie zeigte ihre wandelbare Stimme, indem sie in zahlreichen Rollen schlüpfte.
Die Powerfrauen gaben den Auftakt zum Zweiten Groß-Enzersdorfer Kabarettfest, es folgen weitere Termine in den nächsten Wochen. Norbert Peter ohne Frau Kratochwill, dafür aber mit Pepi Hopf, gibt es beispielsweise am 23.3. im Stadtsaal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen