KLG auf Tauchstation in Kroatien!

20Bilder

Mit Schnorchel und Flossen im Reisegepäck ging es für 16 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Konrad Lorenz Gymnasiums (naturwissenschaftlicher Schwerpunkt) ab nach Mali Lošinj (Kroatien) zur meeresbiologischen Projektwoche.

In Begleitung von Mag. Michaela Parger und Mag. Christian Kowatsch lernten die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler unter Anleitung von Meeresbiologinnen und -biologen die faszinierende Unterwasserwelt kennen und verbrachten bei abwechslungsreichem Programm eine spannende Woche an der kroatischen Adriaküste.

Zuerst Theorie, dann Praxis

Nach multimedial dargebrachten theoretischen Inhalten stand das selbstständige Forschen im Mittelpunkt: Nach einem kurzen Schnorcheltraining konnten die Jugendlichen in die bislang unbekannte Welt unter Wasser eintauchen, um nach Seesternen, Seegurken, Anemonen, Einsiedlerkrebsen sowie hervorragend getarnten Seespinnen zu suchen. Auch Kleinstlebewesen des Planktons wurden im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe genommen und mit Hilfe von Mikroskopen untersucht, bestimmt und gezeichnet.

An einem Halbtag wurde die Problematik des modernen Fischfangs samt Überfischung der Meere diskutiert und nach Möglichkeiten eines verantwortungsvollen, nachhaltigen Konsumverhaltens gesucht.
Im Rahmen eines ganztägigen Bootsausfluges wurde unter anderem eine Grotte schnorchelnd erforscht. Außerdem hatte die Gruppe das Glück, eine Delfinschule - also eine Gruppe von Delfinen - im Meer beobachten zu können.

Alle, die dabei waren, werden sich noch lange gerne an diese sonnige, interessante, spannende und schöne Woche zurückerinnern!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen