Mit dem Fahrrad nach Paris

5Bilder

WEIKEDORF (rm). „Das schafft ihr nie“, „Wahnsinn“, waren die Kommentare, die Thomas Kern aus Weikendorf und Herbert Titz aus Münchendorf zu hören bekamen, als die Idee geboren wurde, mit dem Fahrrad nach Paris zu fahren.
Von Weikendorf ausgehend lagen 1400 Kilometer vor den Sportlern. Bergauf und bergab, auf einsamen Wegen und stark befahrenen Straßen, bei Hitze und Regen strampelten sie unermüdlich. Geschlafen wurde in kleinen Pensionen, die vor Ort gebucht wurden. An manchen Tagen war es schwierig ein Quartier zu finden. Nach 9,5 Tagen, 1.378 km, drei platten Reifen, zwei abgebrochenen Pedalen und geschätzten 95 Stunden am Fahrrad erreichten sie ihr Ziel. Die Rückreise nach Österreich erfolgte mit dem Bus. Vorher nützten die zwei Abenteurer noch die Gelegenheit, Paris zu erkunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen