Tragödie in Tallesbrunn
Totes Baby am Sportplatz

TALLESBRUNN (up). Einen schrecklichen Fund machte ein Mitarbeiter der Gemeinde Weikendorf am Donnerstag, den 6. Dezember in Tallesbrunn, einer Katastralgemeinde von Weikendorf: in einem Gebüsch am Rande des Spielplatzes entdeckte er die Leiche eines Babys. Die Beamte des Landeskriminalamt NÖ, Ermittlungsbereich Leib und Leben sowie der Tatortgruppe und des Bezirkes Gänserndorf ermittelte und bereits am Freitag konnte die Mutter des Kindes ausgeforscht werden.
Polizeisprecher Johann Baumschlager informiert: "Bei der Kindesmutter handelt es sich um eine 18-jährige Frau aus dem Bezirk Gänserndorf, sie gab im Zuge ihrer Befragung an, dass sie nicht gewusst hätte, dass sie schwanger sei."
Am Nachmittag des 7. November hatte sie das Kind geboren und ihren Angaben zufolge habe sie an dem Säugling keine Lebenszeichen wahrgenommen. Sie hätte keine Gewalt gegen das Kind ausgeübt, aber auch keine lebenserhaltenden Maßnahmen gesetzt.

Der Bub war lebensfähig

In den frühen Abendstunden des 7. November habe sie, so erzählt die Mutter des Säuglings der Polizei, das Kind an jenem Ort am Tallesbrunner Sportplatz abgelegt.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurde die Säuglingsleiche am Freitag gerichtsmedizinisch obduziert. Es handelte sich um einen männlichen, lebensfähigen Säugling.
Die Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen