Glinzendorfer Bürgermeister Erich Iser plötzlich verstorben

Erich Iser

GLINZENDORF (ks). Plötzlich und für viele unerwartet schied der Glinzendorfer Bürgermeister Erich Iser am 1. Juli aus dem Leben.
Der zweifache Vater und doppelte Großvater hinterlasst nicht nur in seiner Familie eine große Lücke. Die Liste seiner Funktionen lässt sich beliebig verlängern. So war Erich Iser FF-Kommandant, Lagerhausfunktionär, Ortsbauernobmann, Jäger und in jungen Jahren leistete er freiwillige Arbeit beim Roten Kreuz.
1975 zog der damals 22-jährige für die ÖVP in den Glinzendorfer Gemeinderat ein. 1995 wurde Erich Iser zum Vizebürgermeister gewählt und nach der letzten Gemeinderatswahl im März 2010 bestieg er schließlich den Chefsessel.
In seiner Funktion als Bürgermeister der 250 Seelen Gemeinde veranlasste Iser die Erweiterung des Kindergartens um eine Gruppe, deren Fertigstellung er noch erleben durfte.
In der Gemeinde war der hilfsbereite Mann als jemand bekannt, der Dinge unbürokratisch anpackt und auch mal selbst Hand an legte, wenn Hilfe gebraucht wurde. Vizebürgermeister Andre­as Iser bezeichnet seinen Vorgänger als „Bindeglied in der Ortschaft, der mit allen ein gutes Verhältnis hatte.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen