07.08.2017, 10:01 Uhr

13-Jähriger Floriani kam bei Unwetter ums Leben: Stripfing trauert

Der 13-Jährige Alexander Bartok verunglückte am Wochenende. (Foto: FF)
STRIPFING (up). In der kleinen Gänserndorfer Gemeinde Stripfing ist man fassungslos. Der 13-jährige Alexander Bartok kam am Wochenende bei einem Jugendlager in der Steiermark ums Leben.
Mehrere Kinder und Jugendliche aus dem Bezirk Gänserndorf hatten an dem Jugendlager auf dem Campingplatz in St. Georgen am Kreischberg teilgenommen. In der Nacht zum Samstag zog eine Gewitterfront auf, die sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Unwetter mit Starkregen und heftigen Sturmböen entwickelte. Der verantwortliche Jugendbetreuer, Stephan Wegschaider traf die Entscheidung, die Jugendlichen in den Zelten in Sicherheit zu bringen. An eine Flucht mit kleinen Kindern bei Dunkelheit über eine freie Fläche war nicht zu denken.
Das Unwetter nahm dramatische Ausmaße an, drei Zelte hielten den Sturmböen nicht Stand und die Jugendlichen wurden in die beiden anderen Zelte gebracht, da geschah das Unfassbare: Bei der Evakuierung des Zeltes wurde der Jungfeuerwehrmann Alexander Bartok aus Stripfing von der Feuerwehrjugendgruppe Tallesbrunn von einem herumfliegenden Teil getroffen. Die Betreuer leiteten zwar sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und verständigten die Rettung, die wenige Minuten später am Unfallort eintraf. Für den Buben kam jede Hilfe zu spät.


Freunde wurden heimgeholt

Am Samstag wurden die Jugendlichen nach Hause geholt und gemeinsam mit den Eltern und Feuerwehrkameraden von einem Kriseninterventionsteam und von Feuerwehrpeers betreut.
Die Feuerwehrkameraden aus dem Bezirk trauern um Alexander. Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schicker: "Es ist eine Katastrophe, unsere Anteilnahme gehört den Angehörigen." Es seien die bisher schwersten Tage in seinem Leben, meint der erschütterte Feuerwehrkommandant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.