21.06.2017, 21:53 Uhr

Abzocke beim alten Kino

WEIKENDORF (rm). Verärgert sind die Anrainer speziell die Gastwirte Sabine und Ferdinand Rauch über die Vorgangsweise des Besitzers des alten Kinogebäudes in Weikendorf, das schon seit Jahren nicht mehr genutzt wird. Auf dem verwilderten Grundstück parkten öfters die Gäste des Gasthauses ohne Probleme, bis plötzlich hinter den Windschutzscheiben Zahlscheine über 80 Euro steckten. Danach war wieder einige Zeit Ruhe ehe die Parkenden mit Anzeigen in der Höhe von mehr als 200 Euro überhäuft wurden. Im Nichteinbringungsfalle wurde mit einer Besitzstörungsklage gedroht. „Das ist eine Abzocke ähnlich wie bei den aufgelassenen Zielpunktfilialen“, ärgert sich Gemeinderat Ernst Wagendristl. Da dieser Zustand untragbar ist, ließ Bürgermeister Hans Zimmermann die Grenze in der Natur kenntlich machen. Damit ist klar ersichtlich, wo problemlos geparkt werden darf, nämlich auf dem Gemeindegrund und längs entlang dem Privatgrund. Was bleibt, ist der Ärger der Anrainer über die Wildnis, die sich vor dem desolaten Gebäude ausgebreitet hat.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.