16.11.2016, 08:54 Uhr

Hochspannung bis zum Zielsprung, um o,o3 Sekunden am Doppeltielgewinn vorbei

Angel bei ihren letzten Zielsprung ihrer aktiven Karriere mit Hundeführerin Heidrun Mühlböck (Foto: HSV Hagenbrunn)

Zwei Strasshofer gehören zu den besten in der ÖHU Agility Szene.
Knapp 120 Hundesportlerinnen und Hundesportler aus ganz Österreich haben in Hagenbrunn um den ÖHU Agility Staatsmeistertitel gekämpft. Darunter auch die beiden Strasshofer Heidrun Mühlböck und Franz Schaller, die für die Hundeschule Mistelbach Dogs4Life äußerst erfolgreich an den Start gingen. Die Finalläufe boten beste Unterhaltung und Hochspannung bis zum Zielsprung.

Auf dem Gelände des Hundeschulungsverband Hagenbrunn fanden die Finalläufe zum ÖHU Agility Cup 2016 statt. Hatte man übers Jahr bei den Cup Turnieren schon kräftig Punkte gesammelt, kam es hier in der Endphase wiederum zu packenden Kämpfen der Teams gegeneinander. Möglichst fehlerfrei und in der schnellstmöglichen Zeit den Parcours zu absolvieren war die Devise.
Heidrun Mühlböck lief ihren ersten Lauf, den AG Lauf in der Gruppe AG-Senior Medium, mit ihrer erfahrenen Hündin Angel und beendete diesen fehlerfrei und mit 0,03 Sekunden Rückstand als zweite. Mit Eve, ihrer jungen Hündin, beendete sie den Jumping Lauf in einer Zeit von 41,38 Sekunden und 5 Fehlerpunkten als Fünfte. Als sie zum letzten Lauf der Hundesportkarriere von Angel den Jumping-Lauf antrat, war ihr die Spannung im Gesicht abzulesen. Als die beiden den Zielsprung passierten und vom Richtertisch die Zeit von 49,43 Sekunden und fehlerfrei zu vernehmen war, konnte sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. „ Durch Angel bin ich zum Hundesport gekommen, sie hat mich die letzten zehn Jahre durch Erfolg und Misserfolg begleitet. Ich hoffe wir haben noch viele Jahre in Gesundheit zusammen, aber hier und heute ist Schluss mit der aktiven Turnierzeit“, meinte sie sichtlich gerührt, als ihr Angel über das Gesicht leckt. Jetzt hieß es sich noch einmal zu sammeln und zu konzentrieren. Mit Eve war noch ein Lauf zu absolvieren, denn der AG Lauf war noch offen. Im alles entscheidenden zweiten Lauf mit Eve waren nicht nur schnelle Beine sondern auch gute Nerven gefragt .Die Nerven hielten und sie konnte den Lauf in einer Zeit von 38,21 und 0 Fehlern beenden.
Franz Schaller unterlief ein Führfehler im AG Lauf, was leider zu einer Disqualifizierung führte. Den Jumping-Lauf konnte er mit Jessy in einer Zeit von 56,67 und 0 Fehler abschließen.
Nach der Auswertung standen die Gesamtsieger fest:
Heidrun Mühlböck mit Eve reichte der vierte Platz in der Tageswertung um sich den Titel „ÖHU Agility – Jahressieger 2016“ in der Gruppe AG1 Medium zu sichern. Fast hätte sie das Double geschafft. Mit ihrer Hündin Angel, die das 101. und zugleich letzte Turnier lief, fehlten nur 0,03 Sekunden aus dem AG Lauf zum Gesamtsieg. Dieser Wimpernschlag gab den Ausschlag in der Gesamtwertung 2016. Zwei Punkte fehlten zum Sieg in der Endabrechnung , der Tagessieg war ihnen nicht zu nehmen und so verabschiedete sich Angel als Tagessieger und mit dem Titel „ÖHU Agility-Senioren-Vizejahresmeister 2016“ vom aktiven Turniersport.
Franz Schaller mit Jessy belegte in der Jahresabrechnung ebenfalls den ausgezeichneten 3. Platz in der Gruppe AG-Senior Small.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.