24.07.2017, 09:13 Uhr

Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus.

(Foto: FF Großenzersdorf)
Samstag, kurz vor 20:00 Uhr: Der Bewohner einer Wohnung bemerkt einen Brand in seiner Küche. Vorbildlich schließt er alle Fenster und Türen, verlässt die Wohnung durch die Eingangstür und lässt den Schlüssel außen stecken. Im Anschluss verständigt er sofort per Notruf 122 die Feuerwehr.

Durch den folgenden Alarm der Stufe B2, werden die Feuerwehren Groß-Enzersdorf, Oberhausen, Wittau, Probstdorf und Mühlleiten verständigt. Was auf den ersten Blick übertrieben wirkt, ist bei der Räumung eines so großen Wohnkomplexes eine lebensrettende Maßnahme. Eine Nachalarmierung würde viel zu viel wertvolle Zeit in Anspruch nehmen.

Insgesamt waren 5 Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und 51 Mann/Frau im Einsatz.
Vom Roten Kreuz Groß-Enzersdorf waren 2 Fahrzeuge und 4 Mann/Frau vor Ort
und die Exekutive war mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann mit von der Partie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.