27.09.2016, 00:00 Uhr

Sulz: neue Lösung für lang diskutiertes Arzthaus

Angela Baumgartner zwischen den Häusern: links das alte Arzthaus, rechts hinten das alte Geschäft, das dem Neubau weichen wird.
SULZ. Lang hat es gedauert, jetzt ist es aber richtig gut geworden. Der allerletzte Plan des Arzthauses - nach etlichen Jahren, in denen diskutiert, geplant und wieder verworfen wurde - steht.
Gegenüber des bestehenden Gebäudes, das die mittlerweile antiquierte Ordination beherbergt, wird ein neuer Gebäudekomplex enstehen, hier werden die Räume für den praktischen Arzt und außerdem 20 Wohnungen untergebracht. Das Gebäude des ehemaligen Kaufhaus Edelhauser wird geschleift, die Siedlungsgenossenschaft WAV errichtet in zwei Tranchen geförderte Wohnungen, auch betreutes Wohnen ist geplant und dem praktischen Arzt Michael Süssenbacher werden im Erdgeschoss Räume für seine Ordination zur Verfügung gestellt.
"Wir haben viele Pläne gewälzt und wieder verworfen und das Edelhauser-Grundstück bereits vor zwei Jahren ins Auge gefasst", teilt Bürgermeisterin Angela Baumgartner mit. Sie freut sich über die Lösung. Handlungsbedarf in Sachen Arzthaus ist bereits dringend gegenben, den zwischenzeitlich hatte sich bereits die Amtsärztin eingeschalten: Die Hygienevorschriften waren im alten, baufälligen Haus nicht erfüllt worden.


Zeitplan

Der Spatenstich für den Gebäudekomplex wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 erfolgen, die Fertigstellung ist für Herbst 2018 geplant, Anfang Oktober sollen erste Baupläne vorliegen. Die Gemeinde erwirbt die Grundstücke und stellt sie der WAV gegen monatliche Pacht zur Verfügung. "Damit können wir problemlos die Kreditraten für den Grundstückskauf zurückzahlen", sagt Baumgartner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.